Kaffee-Röst-Handwerk

Registered by Fairtrade Deutschland

Guter Kaffee steht nicht nur für Sensorik und Geschmack, sondern unserer Meinung nach auch für gute Arbeitsbedingungen, stabile Preise und langfristige Handelspartnerschaften. Die Zahl kleiner Röstereien, die Qualität so definieren und auf Spitzenkaffees und fairen Handel setzen, wächst stetig. Darauf haben wir reagiert.

Fairtrade Deutschland bietet seit diesem Jahr eine neue unbürokratische Partnerschaftsoption für kleine Röstereien an, für die eine eigene Fairtrade-Lizenz nicht in Frage kommt: die Kaffee-Röst-Handwerk Partnerschaft.

Definition Kleinröster*in

Sie rösten Kaffee im eigenen Betrieb und verkaufen ihn direkt an Endverbraucher, an lokale Weiterverkäufer oder im Online-Shop. Sie kaufen nicht mehr als 20 Tonnen Rohkaffee (konventionell und Fairtrade) im Jahr.

Teilnahmebedingungen Kaffee-Röst-Handwerk Partnerschaft

  • Sie kaufen Fairtrade-Rohkaffee von einem der teilnehmenden Händler.
  • Sie kaufen nicht mehr als 5 Tonnen Fairtrade-Rohkaffee im Jahr.
  • Sie verwenden ausschließlich das von TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland) zur Verfügung gestellte Kaffee-Röst-Handwerk Werbematerial.
  • Sie verwenden weder das Fairtrade-Siegel noch einen anderen Hinweis auf Fairtrade auf den Verpackungen Ihrer Produkte.
  • Sie erklären sich damit einverstanden, dass Stichprobenkontrollen durch TransFair e.V. oder einen Beauftragten durchgeführt werden.

Übrigens

Wenn Sie mehr als 5 Tonnen Fairtrade-Rohkaffee pro Jahr verarbeiten (möchten) oder wenn Ihr Kaffee das Fairtrade-Siegel auf der Verpackung tragen soll, benötigen Sie einen Lizenzvertrag und eine Zertifizierung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

So werden Sie Kaffee-Röst-Handwerk Partner:

  • Sie registrieren sich als Kaffee-Röst-Handwerk Partner
  • Sie zahlen die Antragsgebühr für 2 Jahre i.H.v. 99 Euro brutto
  • Sie kaufen Fairtrade zertifizierten Kaffee von einem der zertifizierten Trader/Händler
  • Sie erhalten Zugang zu den Kaffee-Röst-Handwerk Materialien, mit denen sie werben dürfen. Außerdem werden Sie mit ihrem Unternehmen auf unserer Übersichtskarte geführt.

Neues aus der Fairtrade-Kaffee-Welt

Projektbericht: GREAN-Kaffeeprojekt in Uganda

05. November 2020

Bis Mitte des Jahres arbeitete Faitrade Africa mit drei großen Kaffeekooperativen in Uganda an deren Selbstständigkeit und Nachhaltigkeit. Die Auswertung zeigt: Viele Ziele konnten erreicht werden, aber Luft nach oben gibt es weiterhin.

Lesen
Kaffeebäuerin Olga Alvarado und CLAC-Mitarbeiterin Jaquelina Vivanco beim Fairtrade-Kongress 2019 in Köln.

„Viele Kaffeeproduzent*innen sind besorgt“

16. Oktober 2020

Nur ein Jahr ist es her, dass Jaquelina Vivanco, Mitarbeiterin des Fairtrade-Produzentennetzwerks CLAC, bei ihrem Besuch in Deutschland von den Herausforderungen im Kaffeeanbau berichtet hat. Heute stehen Produzent*innen einer ganz neuen Krise gegenüber: der Corona-Pandemie.

Lesen

Kaffee-Kooperative: jetzt auch gut fürs Klima

24. September 2020

Unsere Freunde von der Kaffee-Kooperative gehen den nächsten Schritt: Nach ihrem innovativen Konzept für mehr Wertschöpfung im Ursprung sind sie nun auch klimaneutral.

Lesen