Fairtrade Bio-Baumwolle in Indien: Ein Partnerschaftsmodell

Laufzeit 2020-2023

Der Bio-Baumwollsektor

Baumwolle ist die am meisten genutzte Naturfaser im globalen Textilsektor. Insbesondere die Nachfrage nach Bio-Baumwolle hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Eine der größten Herausforderung besteht darin, die steigende Nachfrage nach zertifizierter Bio-Baumwolle mit ihrer Verfügbarkeit sowie dem steigenden Risiko einer Verunreinigung mit gentechnisch veränderter Baumwolle in Einklang zu bringen. Als größter Produzent baut Indien über 50% der weltweit verfügbaren Bio-Baumwolle an. Zudem befinden sich in Indien die meisten auf Bio-Baumwolle umgestellten Flächen; das Potenzial für Flächenerweiterungen ist groß.  

Zielsetzung

Das Pilotprojekt soll die verfügbare Menge an fairer Bio-Baumwolle auf dem Weltmarkt erhöhen. Hierfür werden Kleinbäuer*innen bei der Umstellung von konventionellem auf Bio-Baumwollanbau durch Trainings und geeignetes Saatgut unterstützt. Alle Maßnahmen sollen dazu führen, die wirtschaftliche Situation der lokalen Kleinbäuer*innen und die Umweltbedingungen in der Region nachhaltig zu verbessern.

Projektaktivitäten

Die Projektbeteiligten wollen die Ziele mit folgenden Maßnahmen erreichen:

  • Saatgut- und Bewässerungsprogramme soll die Qualität der Baumwollfasern erhöhen. Die Bereitstellung von gentechnikfreiem Saatgut ermöglicht es Kleinbäuer*innen die Qualität ihrer Aussaat zu verbessern und senkt das Risiko einer Verunreinigung.
  • Abnahmeverpflichtungen bei Baumwolle und eine transparente, nicht volatile Preisstruktur sollen dazu beitragen, die wirtschaftliche Situation der Kleinbäuer*innen zu verbessern. Dazu gehören ein Mindestpreis und eine Bio-Baumwollprämie, die an Bio-Bäuer*innen gezahlt wird. Zusätzlich wird die Umstellung auf Bio-Zertifizierung mit einer Fairtrade-Prämienzahlung finanziell unterstützt. Kostenloser Transport und eine transparente Erfassung der geernteten Baumwollmenge verbessern die finanzielle Situation und Unabhängigkeit der Kleinbäuer*innen.
  • Trainings für Kleinbäuer*innen und Multiplikator*innen erweitern das Wissen über effiziente ökologische Anbaumethoden. Der Fokus liegt hierbei auf der Umstellung von konventioneller Baumwolle auf Bio-Baumwolle sowie in der nachhaltigen Qualitätsentwicklung von Bio-Baumwolle.
  • Unterstützung von Frauen durch die Zertifizierung von frauengeführten Farmbetrieben sowie durch die Unterstützung von Erzeugergemeinschaften, die von Frauen geleitet werden. Ein Anstieg von frauengeführten Unternehmen bedeutet mehr wirtschaftliche Unabhängigkeit für Frauen, insbesondere in Hinblick auf den direkten Zugang zu finanziellen Ressourcen und deren Kontrolle.

Projektnutzen

Das Pilotprojekt wird die Lebensgrundlage und die Lebensbedingungen von Kleinbäuer*innen durch ein gemeinschaftliches Handeln des öffentlichen und privaten Sektors verbessern. Dazu gehören:

  • Schulung und Weiterbildung von Kleinbäuer*innen bezüglich nachhaltiger Baumwoll-Anbaumethoden sowie eine steigende Anzahl von Farmbetrieben, die gentechnikfreie Bio-Baumwolle und Saatgut produzieren
  • Größere Produktionsmengen an Fairtrade- und Bio-zertifizierter Baumwolle
  • Höhere Einkommen von Kleinbäuer*innen und deren Familien durch nachhaltige Geschäftsmodelle für Fairtrade- und Bio-Baumwolle
  • Verbindliche und langfristige Abnahmegarantien seitens Handelsmarken und Einzelhandelsunternehmen
  • Implementierung umweltfreundlicher Produktionsmaßnahmen sowie Reduzierung negativer Umweltauswirkungen.

Implementierungspartner

FFID – Chetna

Der Dachverband von Kooperativen von (Baumwoll-)Kleinbäuerinnen und -bauern will die Lebensbedingungen, die Lebensqualität sowie Resilienz von Bauerngemeinschaften durch ein 360-Grad-Konvergenz-Interventionsmodell verbessern. Dieses umfasst agrarökologische Ansätze, landwirtschaftliche und nicht-landwirtschaftliche Betriebe, Lebensmittel- und Ernährungssicherheit, Bildung, finanzielle Inklusion sowie den Aufbau nachhaltiger und rückverfolgbarer Lieferketten.

www.chetnaorganic.org.in

Organic Cotton Accelerator (OCA)

Der Organic Cotton Accelerator (OCA) ist eine auf Bio-Baumwolle ausgerichtete Multi-Stakeholder-Organisation. Als globale Plattform setzt sich OCA dafür ein, Integrität, Versorgungssicherheit und messbare soziale und ökologische Auswirkungen bei Bio-Baumwolle zu erreichen. OCA vernetzt die Branche, um das Potenzial von Bio-Baumwolle freizusetzen. Die Vision: den Bio-Baumwolleffekt in vollem Umfang realisieren - den kraftvollen und positiven Einfluss von Bio-Baumwolle auf die Menschen, den Planeten und den Wohlstand.

www.organiccottonaccelerator.org

 

Projektpartner