Fairtrade-Rohrzucker

So funktioniert der faire Handel mit Rohrzucker

Rohrzucker ist eines der wichtigsten Handelsprodukte weltweit. Doch die Kleinbauernfamilien in den sogenannten Entwicklungsländern leben und arbeiten unter prekären Bedingungen.

Herausforderungen

  • Kleinbäuerliche Betriebe können oft nicht einmal ihre Produktionskosten decken und leben daher in Armut.
  • Der im Zuckerrohranbau übliche Pestizideinsatz schadet Mensch und Umwelt.
  • Die EU-Zuckerpolitik führt zu einer schwierigen Konkurrenzsituation zwischen europäischen Produzent*innen und Kleinbauernfamilien aus Afrika, Asien und Lateinamerika, deren Existenzgrundlage vom Zuckerrohranbau abhängt. Die neue EU-Zuckermarktverordnung von 2017 verschlimmert die Lage. Fairer Wettbewerb kann so nicht stattfinden.

     

Warum Fairtrade den Unterschied macht

Fairtrade ist ein ganzheitliches Konzept, das Kleinbauernfamilien eine Alternative bietet.

Fairtrade-Rohrzuckerkooperativen sind demokratisch organisiert. Dies bringt viele Vorteile: höhere Verhandlungsmacht, die Möglichkeit Anschaffungen gemeinschaftlich zu tätigen, einen vereinfachten Zugang zu Finanzierung und gegenseitiges Lernen und Austausch.

Für Fairtrade-Rohrzucker gibt es keinen Mindestpreis. Die Fairtrade-Standards beinhalten jedoch immer – egal um welches Produkt es sich handelt – eine Fairtrade-Prämie, die für Verbesserung der Infrastruktur, Bildungs- und Gesundheitsprojekte oder qualitäts- und produktivitätssteigernde Maßnahmen eingesetzt wird.

Strenge, nachhaltige Standards auf ökologischer Ebene sorgen für den Schutz der Umwelt. Dabei steht der Mensch im Vordergrund. Für Bio-Anbau wird ein Bio-Zuschlag bezahlt.

Rohrzucker im Fairtrade-Netzwerk

Weltweit profitieren immer mehr Kleinbauernfamilien vom fairen Handel. Das Fairtrade-Netzwerk wächst:

News zum Thema

Fidschi-Inseln: Fairtrade-Hilfsprogramm stärkt Resilienz von Farmer*innen

Gleich drei Hurricanes haben die Fidschi-Insel in den vergangenen 13 Monaten hart getroffen. Zuerst wütete der Zyklon Yasa Ende 2020, dann zogen 2021 zwei weitere Tropenstürme über die Inselgruppe im Südpazifik hinweg. Zahlreiche Menschen starben oder wurden verletzt, Ortschaften und Felder wurden überschwemmt, Häuser sowie ein Großteil der Infrastruktur des Landes zerstört.

Lesen
Arbeiter*innen im Teegarten

Lieferkettengesetz kommt: globale Wirtschaft fairer gestalten

Deutschland soll ein Lieferkettengesetz bekommen. Fairtrade Deutschland begrüßt diesen Schritt.

Lesen
Aufgebrochene Kakaofrucht

Nestlé lässt Fairtrade in UK im Stich

von News

Kakao- und Zuckerproduzent*innen fordern Nestlé auf, bei KitKats-Schokoriegel in Großbritannien weiter auf Fairtrade zu setzen.

Lesen
Ende der Aufbauarbeiten zur COP 23 © BMUB/Dominik Ketz

Zucker für die Klimakonferenz

von News

Im November fand die Weltklimakonferenz COP23 in Bonn statt. Fidschi trug in diesem Jahr die Präsidentschaft und ist zudem eins der Fairtrade-Produzentenländer, in denen Zuckerrohr angebaut wird.

Lesen
  • 1