Tui Cruises setzt auf fair gehandelte Baumwolle

Die Tui Cruises GmbH baut seine Nachhaltigkeitsstrategie weiter aus.

Fair gehandelte Baumwolle nach Fairtrade-Standards.

Schöner einschlafen und aufwachen ist kaum möglich: in Fairtrade-Bettwäsche. Seit Mai 2018 schlafen Gäste in den 1.447 Kabinen und Suiten von „Mein Schiff 1“ in Bettwäsche aus fair gehandelter Baumwolle. Für das Schiff „Mein Schiff 2“ geht Tui Cruises in der Kabinenausstattung noch einen Schritt weiter: Ab Februar 2019 werden die Kabinen mit Bettwäsche, Handtüchern und Bademänteln mit dem Fairtrade-Baumwollsiegel ausgestattet sein. Ziel von Tui Cruises ist es, bis 2020 eine der weltweit modernsten und umweltfreundlichsten Flotten zu betreiben.

Warum Textilien mit Fairtrade-Baumwolle?

Genau wie Kaffee wird Baumwolle an der Börse gehandelt. Für Baumwollkleinbauernfamilien bedeutet das, den großen Schwankungen des Baumwollpreises auf dem Weltmarkt ausgesetzt zu sein. Zusätzlich müssen die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern mit Baumwollplantagen in Industrieländern konkurrieren müssen, die teilweise staatlich subventioniert werden und somit zur Senkung der Baumwollpreise weltweit beitragen. Schließen sich Baumwollkleinbauern zu einer demokratisch organisierten Kooperative an und bauen ihre Baumwolle gemäß dem Fairtrade-Baumwollstandard an, erhalten sie beim Verkauf ihrer Baumwolle den Fairtrade-Mindestpreis und eine zusätzliche Prämie ausgezahlt. Der Mindestpreis hilft den Bauern, die Kosten einer nachhaltigen Produktion zu decken. Die Fairtrade-Prämie muss eine Fairtrade-Kooperative für Gemeinschaftsprojekte verwenden und zum Beispiel in Bildungs-, Gesundheits-, Infrastrukturprojekte oder auch in Kredite für die Bauernfamilien investieren.