Fairtrade-Quinoa

Quinoa wird hauptsächlich in den Anden angebaut und verzehrt. Aber auch bei uns wird das Getreide immer beliebter. Heute kann die Nachfrage kaum mehr gedeckt werden. Die Anbaugebiete werden dadurch immer weiter ausgedehnt. Dies hat Folgen für das sensible Ökosystem der Andenländer.

Fairtrade fördert den nachhaltigen Quinoaanbau. Ziel ist es, den Produzenten und Produzentinnen eine langfristige Einkommensquelle zu ermöglichen, ohne das ökologische Gleichgewicht der Andenregion zu zerstören. Zudem gewährleistet Fairtrade einen stabilen Mindestpreis für ihre Produkte und eine Fairtrade-Prämie, mit der Gemeinschaftsprojekte finanziert werden können.

Quinoa-Bäuerin auf dem Feld