Kräuter und Gewürze

aus dem fairen Handel

Produzentin auf Feld

Fairtrade setzt sich dafür ein, dass Kleinbauern ihre Waren wie Gewürze und Kräuter zu garantierten Mindestpreisen verkaufen können. So können die Kleinbauernfamilien in ihre eigene Zukunft und die ihrer Kinder investieren und ihr Leben nachhaltig verbessern.

Herausforderungen

  • Der Marktpreis für Gewürze liegt häufig unter den Produktionskosten
  • Nur wenige große Unternehmen spielen auf dem Weltmarkt für Kräuter und Gewürze eine Rolle. Entsprechend mächtig sind diese Unternehmen.
  • Im Gegensatz dazu werden Kräuter und Gewürze weit verstreut, auf abgelegenen Feldern produziert – häufig ist die Infrastruktur noch nicht ausgebaut, was beispielsweise Einfluss auf die Kommunikation unter den Bäuerinnen und Bauern sowie mit potentiellen Käufern hat
  • Es gibt immer mehr Produzentinnen und Produzenten, die Kräuter und Gewürze produzieren. Dadurch sinkt der Weltmarktpreis weiter.

Warum Fairtrade den Unterschied macht

  • Verbesserte Einkommenssituation und mehr finanzielle Stabilität für Kleinbauern
  • Geregelte Arbeitsbedingungen und verbesserter Gesundheitsschutz für Plantagenarbeiterinnen und -arbeiter
  • Selbstbestimmung und Verantwortungsübernahme dank Mitbestimmung in demokratisch organisierten Kooperativen und Arbeitergremien
  • Fairtrade-Prämien ermöglichen nebst Investitionen in Produktivität und Qualität, Entwicklungsprojekte, wie den Bau von Schulen, Investitionen in Wasserprojekte oder medizinische Versorgung
  • Planung und Umsetzung von Entwicklungsprojekten sowie Organisation ländlicher Gebiete
  • Förderung der Bio-Landwirtschaft

Fairtrade Standards

Ökonomisch - Ökologisch - Sozial: Regelwerk des fairen Handels

Mehr erfahren

Wirkung

Über die Wirkung, die der faire Handel erzielt

Mehr erfahren

Einkaufen

Hier erfahren Sie, wo Sie gesiegelte Gewürze kaufen können.

Mehr erfahren