Über die Aktion

Flower Power – Sag es mit fairen Rosen!

Vom 14. Februar bis zum 14. März 2021, rund um den Weltfrauentag am 8. März, findet unsere Rosenaktion „Flower Power – Sag es mit fairen Rosen“ statt. Mit privaten Blumengrüßen, Rosenaktionen und Pop-Up-Stationen in ganz Deutschland setzen Aktive ein Zeichen für Frauenrechte und den fairen Handel mit Rosen. Beteiligen auch Sie sich!

Der Großteil der Blumenproduktion erfolgt in Ländern des globalen Südens. Auf den Blumenplantagen sind die Arbeitsbedingungen oft miserabel, darunter leiden insbesondere die vielen Frauen, die dort beschäftigt sind. Durch Fairtrade können Frauen selbstbestimmter ihre Zukunft gestalten.

Also: Versenden Sie Ihre Grüße mit fairen Blumen! Schon jede dritte in Deutschland erhältliche Rose stammt aus fairem Handel und trägt zur Stärkung von Frauenrechten bei.

Sie möchten es weitersagen? Teilen Sie Ihren privaten Blumengruß, unsere Animationen und Illustrationen auf Social Media mit #SagsMitFairtrade. Sie engagieren sich in einer Fairtrade-Town, -School oder -Uni? Dann beteiligen Sie sich an einer Vor-Ort-Aktion, um noch mehr Menschen über den fairen Handel mit Rosen zu informieren. Ideen finden Sie weiter unten in unseren Aktionstipps.
 

aktiv werden

  • Verschenken Sie fair gehandelte Blumen am Valentins-, Weltfrauen- und Muttertag, oder einfach so!
  • Eine Rosen-Zeitung mit Hintergründen und Produzent*innen-Geschichten u.a. zur Auslage bei den Pop-Up-Stationen oder beim lokalen Floristen, im Rathaus und in der Verwaltung, im Weltladen, in der Kirche, etc.
  • Hochwertige Postkarten mit schönen Rosen-Illustrationen der Künstlerin Mira Lou (Instagram: @MiraaLou) zum Verschenken.
  • Illustrationen inkl. GIF-Animationen als Share-Pics zum Download für die Arbeit auf Social Media. Nutzen Sie dabei den Hashtag #SagsMitFairtrade.
  • Fairtrade-Rosen gibt es bei vielen Floristen in Ihrer Nähe. Wo genau? Das erfahren Sie in unserem Einkaufsfinder.
  • Weitere Aktionsmaterialien (Poster und Rosenanhänger) sind in unserer Mediathek verfügbar.

Bedanken Sie sich mit Fairtrade-Rosen bei engagierten Menschen in Ihrem Umfeld - beispielsweise bei Ihrer Bürgermeisterin. Laden Sie prominente Botschafter*innen der Region zu Ihren Pop-Up-Stationen ein und informieren Sie die Presse. Überreichen Sie ihnen Fairtrade-Rosen und gewinnen Sie sie als Unterstützung auch für kommende Aktionen. Gerne stellen wir Ihnen für Ihre Aktion eine Muster-Pressemitteilung zur Verfügung.

Kooperieren Sie mit Fairtrade-Towns, -Schools, -Universities, Kindergärten oder Kirchengemeinden, um Ihre Aktion bekannt zu machen.  Binden Sie Frauenbeauftragte, Agenda-Büros und politische Akteure Ihrer Stadt oder Kommune ein. Auch Verbraucherzentralen sind eine gute Anlaufstelle für Ihre Aktionsplanung. Animieren Sie gezielt den Blumenfachhandel, mit Ihnen zu kooperieren. Floristen finden Sie in unserem Einkaufs-Finder.

Wie stärkt fairtrade frauenrechte?

Geschlechterdiskriminierung, mangelnder Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie niedrige Löhne sind einige der Probleme, mit denen Frauen in den Ländern des globalen Südens zu kämpfen haben.

Fairtrade hat sich zur Aufgabe gemacht, die Position von Frauen in Produzentenländern zu stärken. Die Fairtrade-Standards schreiben vor, dass eine Produzentenorganisation Frauen nachweislich mittels einer Gender-Strategie fördern muss, damit sie auf sozialer, finanzieller und auch auf physischer Ebene selbstbestimmter handeln können.

Viele Frauen in Fairtrade-Partnerorganisationen nehmen an Weiterbildungen teil und qualifizieren sich für Führungsaufgaben, die bisher Männern vorbehalten waren. Um Frauen auf ihrem Weg dorthin zu unterstützen, wurden etwa auf Fairtrade-Rosenfarmen Gender-Komitees gegründet, die sich dem Schutz, der Förderung und der Selbstbestimmung von Mitarbeiterinnen verschrieben haben.

Erfahren Sie mehr zur Stärkung von Frauenrechten auf Rosenfarmen in unserer aktuellen Rosen-Zeitung „Flower Power“.