Ann Marie Yao

Kakaomanagerin bei Fairtrade Africa und Leiterin des Kakaoprogramms in Westafrika

Ann Marie Yao, Fairtrade Africa

Neben ihrem Job als Kakaomanagerin leitet Ann Marie die „Women’s School of Leadership“ in Westafrika. In diesem innovativen Programm erwerben Frauen und Männer in verschiedenen Trainings Kompetenzen in den Bereichen Finanzen, Verhandlung und Entscheidungsfindung. Sie werden für Gleichstellung sensibilisiert und ihr Selbstbewusstsein wird gestärkt.

Warum wurde die Women’s School of Leadership gegründet?
Anne-Marie Yao: Frauen haben in der Kakaoproduktion kaum Einfluss. Entweder, weil sie in bestimmten Regionen keinen Zugang zu Land haben, oder weil sie, in den Regionen, in denen sie Zugang zu Land haben, nicht die Notwendigkeit sehen, sich zusammenzuschließen und Mitglied einer Kooperative zu werden.

Worum geht es in den Kursen?
A. Yao: In der Ausbildung geht es hauptsächlich darum, wie die Frauen an Selbstvertrauen gewinnen können, wie sie ihre Grenzen erkennen und diese überwinden können. Es geht darum, genau das in den Frauen auszulösen, damit sie sich erheben und sagen: „Wow, ich kann das schaffen!“ In den
Kursen sollen sie Verhandlungsgeschick sowie den Umgang mit Geld lernen und wie man kleine Programme leitet.

Wie profitiert der westafrikanische Kakaosektor von Initiativen wie der Women’s School of Leadership?
A. Yao: Im Kakaosektor beschweren sich viele, man könne sich nicht wirklich auf die Kooperativen verlassen. Aber ich glaube, dass sich das verbessern kann, sobald die Frauen mit am Tisch sitzen. Bei der internen Kontrolle sind die Frauen nämlich sehr anspruchsvoll. Wir müssen es schaffen,
die Kapazitäten der Frauen zu stärken, um sie an den Entscheidungstisch zu setzen. Um Einfl uss zu nehmen. Um die Dinge zu ändern.

Auch Männer nehmen an den Ausbildungskursen teil. Warum?
A. Yao: Die Teilnehmer sollen verstehen, dass die Geschlechterfrage nicht nur die Frauen betrifft, sondern beide Ge schlechter. In Zukunft möchten wir erreichen, dass beide Geschlechter zusammenarbeiten, und dass der Ehemann die Hausarbeit mit seiner Ehefrau genauso teilt wie die Frau die Arbeit auf der Kakaoplantage mit ihrem Ehemann. Das ermöglicht beiden ausgeglichener zu sein und trägt selbstverständlich zu mehr Harmonie in der ganzen Familie bei.