10. Dezember 2020

Klimawette – Fairtrade ist dabei

Gemeinsam 1 Million Tonnen CO2 einsparen

Die Klimakonferenz der Vereinten Nationen sollte dieses Jahr in Glasgow stattfinden. Sie wurde wegen Corona um ein ganzes Jahr auf November 2021 verschoben. Doch Klimaschutz darf nicht verschoben werden, dachten sich ein paar kreative Klimaaktivist*innen und gründeten den „3 fürs Klima e.V.“ Unter der Schirmherrschaft von Prof. Dirk Messner, Präsident des Umweltbundesamts, starteten sie die Klimawette: Bis zur nächsten Klimakonferenz sollen 1 Million Tonnen CO2 zusätzlich eingespart werden. Dafür brauchen die Organisator*innen eine Million Menschen, die sich an der Klimawette beteiligen und ein Klimazertifikat für ein Projekt zum Klimaschutz spenden.

Wir von TransFair sind dabei! Wenn schon die Weihnachtsfeier der Pandemie zum Opfer fällt, soll stattdessen wenigstens eine gute Aktion gefördert werden. Für alle 84 TransFair-Mitarbeitenden spendet der Verein ein Klimazertifikat und bringt so die Klimawette voran.

„Die Pandemie trifft uns hier schwer, aber die Auswirkungen in Ländern, die kein so starkes Wirtschafts- und Gesundheitssystem haben, sind deutlich härter. Ein ähnliches Schema sehen wir bei der Klimakrise, auch sie trifft die Schwächsten am stärksten“, so Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von TransFair. „Die Klimawette zeigt, dass wir alle etwas tun können. Genau dieses Prinzip verfolgen wir auch bei Fairtrade: Es gibt immer Handlungsoptionen, wir müssen sie nur anpacken und einen ersten Schritt machen.“

Die Spende unterstützt ein Klimaschutzprojekt in Ruanda für energieeffiziente Kochstellen und Wasserfilter. Projektpartner ist die Klima-Kollekte, die unter anderem von den TransFair-Mitgliedsorganisationen Brot für die Welt und Misereor getragen ist.

Weitere Informationen und mitmachen unter
https://www.dieklimawette.de/