Die Vanille-Kooperative COPPVM in Madagaskar

Die Kooperative COPPVM wurde 2009 als Ergebnis des von der Weltbank finanzierten Rural Development Support Project, PSDR, gegründet. Das Ziel des Projektes ist es, die Lebensmittelproduktion zu erhöhen und die Erträge für arme, ländliche Haushalte in Madagaska zu verbessern.
Mit der Unterstützung des PSDR erhielt COPPVM 2009 die Bio-Zertifizierung und begann als Händler mit Bio-Vanille zu handeln.

PRODUKTION UND QUALITÄT

Die Bauern und Bäuerinnen der COPPVM bauen Vanille und Nelken ausserhalb des Mananara Biosphäre-Reservats an. Sie profitieren von den Vorzügen des tropischen und feuchten Klimas, das sich gut zur Vanillezucht eignet. Die Produktionsmethode folgt den Prinzipien der Agroforstwirtschaft und den der biologischen Landwirtschaft. Diese beinhalten unter anderem die dauernde Überdeckung des Bodens mit organischem Material sowie der Pflanzung von schattenspendenden Bäumen. Die Bauern und Bäuerinnen sind für die Zucht von Vanille und Nelken auf ihren eigenen Parzellen selbst verantwortlich.

80 % der Bauern und Bäuerinnen, die Mitglieder von COPPVM sind, können ihre Vanille dank der Schulungen, die durch die AIM-SOAVA-Projektfinanzierung für den Anbau und die Verarbeitung von Vanille im Jahr 2012 angeboten wurden, kultivieren.

Die Vanille-Kooperative COPPVM in Madagaskar

-16.1641
Mananara-Nord (Mananara-Avaratra)
Madagascar

Zurück