Die Plantage Tea Promoters India Pvt. Ltd. in Indi

Die Tea Promoters India Pvt. Ltd. (TPI) ist ein Familienunternehmen aus Kolkata, dem sechs Fairtrade-zertifizierte Teegärten aus den indischen Regionen Assam, Dooars und Darjeeling angehören und das verschiedene Teesorten in die ganze Welt exportiert. Alle Tees des Unternehmens stammen ausschließlich aus biologischem Anbau und wurden entsprechend der Fairtrade-Standards angebaut.

Die Plantage Tea Promoters India Pvt. Ltd. in Indi

Über 900 Menschen sind bei der Putharjhora Tea Estate, die in der fruchtbaren Region Oodlarbari liegt, beschäftigt.

Jawaharlal Nehru Road 30
700016 Calcutta
India

Der Tea Promoters India sind sechs Teegärten aus den Regionen Assam, Dooars und Darjeeling angeschlossen, die sogenannten Tea Estates; sie heißen Salimbong, Samabeong, Seeyok, Singell, Putharjhora und Banaspathy Tea Estate. Die meisten dieser Teegärten haben eine über hundertjährige Tradition, denn sie wurden alle zwischen den 1860er und den 1880er gegründet. Lediglich die Banaspathy Tee Estate besteht erst seit 1959 und ist die kleinste der Teeplantagen, die dem Exportunternehmen angeschlossen sind. Für die Zukunft plant die Tea Promoters India, weitere Teeplantagen hinzuzugewinnen, um dort indische Teespezialitäten aus biologischem Anbau und Fairen Handel zu produzieren.

 

Mit über 900 Beschäftigten ist die Putharjhora Tea Estate der größte der Teegärten, die der Tea Promoters India angeschlossen sind. Zwischen zwei nordbengalischen Flüssen in Region Dooars gelegen wird hier von März bis November Schwarzer und Grüner Tee geerntet. Das fruchtbare Überschwemmungsland ist ideal für den Anbau hochwertiger Teesorten: Der Schwarze Tee dieser Region bildet die Grundlage für den traditionellen indischen Masala Chai, einen Gewürztee, der zusammen mit Milch getrunken wird.

Seit 2001 ist die Putharjhora Tea Estate Fairtrade-zertifiziert. Seitdem hat sich auf der Teeplantage vieles geändert. Die Teepflückerinnen und Teepflücker erhalten nun nicht nur einen Lohn, der mindestens den regionalen Durchschnittslöhnen oder den gesetzlichen Mindestlöhnen entspricht. Im Fairtrade-Prämien-Komitee, der Vertretung der Arbeiterinnen und Arbeiter und des Managements, können Sie auch mitentscheiden, wie die Fairtrade-Prämien für die Verbesserung ihrer Lebens- und Arbeitsverhältnisse eingesetzt werden sollen.

 

Mit den Geldern der Fairtrade-Prämie baute die Putharjhora Tea Estate eine weiterführende Schule für die Kinder der Arbeiterinnen und Arbeiter auf. Mehrere sogenannte "Community Center" wurden eingerichtet, die Platz bieten für gemeinsame kulturelle Aktivitäten. Weitere Gelder wurden auf den Ausbau einer Plantagen-eigenen Gesundheitsversorgung verwendet, die besonders auf das Wohlergehen von Frauen und Kindern ausgelegt ist. So erhielten beispielsweise alle Kinder der Teepflückerinnen- und -pflücker eine Schutzimpfung gegen Hepatitis B. Mosquitonetze wurden für alle Arbeiterinnen und Arbeiter zum Schutz vor Malaria angeschafft.

Auch Energiesparen ist ein wichtiges Thema bei Putharjhora: Um die natürlichen Ressourcen der Region zu schonen wurden für die Arbeiterhaushalte Dampfkochtöpfe, Solarleuchten und Gaskocher angeschafft. Zudem wurde ein Fond für Kleinkredite für die Arbeiterinnen und Arbeiter sowie die Kleinbauern der Region eingerichtet.

 

Zurück