Firma

Omniflora

 Fairtrade-Code #3638

Omniflora importiert pro Jahr etwa 170 bis 180 Millionen frische Schnittblumen und vertreibt diese sowohl an den Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland (Rewe Group mit REWE und Penny), in der Schweiz (Coop) und verstärkt auch direkt an Schnittblumengroßhändler und Floristen in ganz Deutschland.

Omniflora

Omniflora hat sich dem Handel mit ethischen einwandfreien Produkten von sozial und ökologisch verantwortungsvollen Produzent*innen verschrieben und ist seit 2003 Fairtrade-zertifiziert.

Omniflora Blumen Center GmbH
Odenwaldstraße 7-9
63263 Neu-Isenburg
Deutschland

Tel.: +49 (6102) 7115-0
Fax: +49 (6102) 7115-55

E-Mail: info@omniflora.com
http://www.omniflora.com/

"Fairtrade und Omniflora ergänzen sich perfekt. Wir können den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer afrikanischen Partnerfarmen endlich etwas zurückgeben. Ganz speziell die Frauen leisten hervorragende Arbeit in der Blumenproduktion und viele der vom Prämien-Komitee der Farmen ins Leben gerufenen Projekte erleichtern nun das Leben dieser Frauen. In den Betrieben zum Beispiel durch einen starken Mutterschutz, durch die Schaffung von besserem Wohnraum für die Familien und in den Kommunen für Weiter- und Fortbildung und eine bessere Gesundheitsvorsorge und Krankenversorgung. Nicht zuletzt die Frauen haben mit Ihrer guten Arbeit zum Erfolg dieser Industrie in Europa beigetragen."

Klaus W. Voss, ehemaliger Geschäftsführer von Omniflora

Omniflora führt ein breites Sortiment verschiedener Blumenarten hauptsächlich aus Ostafrika. Unsere Spezialität sind qualitativ hochwertige Rosen aus den Hochlandregionen Kenias. Nicht nur die Nachhaltigkeit unserer Produkte sondern auch ihre außergewöhnlich lange Haltbarkeit begründet unseren guten Ruf. Gemeinsam mit seinen Partnern hat Omniflora in der Produktion, Verarbeitung und Logistik dank modernster Arbeits- und Transporttechniken eine schnelle und direkte Versorgungskette aufgebaut, die die bestmögliche Frische garantiert.

 

Motivation von Omniflora

Der weitaus größte Teil der Rosen, die in Deutschland verkauft werden, kommt aus Kenia und Äthiopien, denn dort ist es das ganze Jahr lang sonnig und moderat warm. Die Beschäftigten in der konventionellen Produktion werden häufig immer noch schlecht bezahlt und sie arbeiten in unzureichend geregelten Arbeitsverhältnissen. Die Löhne sind zu niedrig und oft werden die branchenüblichen Mindestlöhne nicht gezahlt. Unzureichende Schutzkleidung für Anwendung von Pflanzenschutzmitteln, fehlende Arbeitssicherheitsvorkehrungen und schlechte sanitäre Einrichtungen für die Arbeiterinnen und Arbeiter sind noch viel zu häufig zu finden.
Ganz anders ist die Situation auf den Fairtrade zertifizierten Farmen, die durch Auditbesuche von Flocert und auch von unseren Mitarbeitern und denen unserer Kunden engmaschig kontrolliert und weiterentwickelt werden. Unser Bekenntnis zu Fairtrade bedeutet, dass wir uns in einem stetigen partnerschaftlichen Verbesserungsprozess befinden.

 

Teaserbild

Strategie von Omniflora

Das Ziel von Omniflora ist es, qualitativ hochwertige Schnittblumen über möglichst viele Partner-Verkaufspunkte im Einzelhandel anzubieten. So kann der Kreis der Begünstigten durch die Fairtrade-Prämie erweitert werden, da die Nachfrage steigen wird. Fairtrade steht dabei im Mittelpunkt aller Omniflora Firmenaktivitäten. Neben den Lizenzgebühren für das Fairtrade-Siegel zahlt das Unternehmen den Fairtrade-Preis für die Blumen und eine Entwicklungsprämie, die das Arbeiter-Premium-Komitee selbständig und unabhängig verwaltet. FLOCERT überwacht aber die ordnungsgemäße Verwendung und Verbuchung nach Fairtrade Regularien.

 

Teaserbild

Was erreicht wurde

Der Erfolg von Fairtrade auf den Blumenfarmen ist unzweifelhaft nachgewiesen. Er besteht in der spürbaren Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen. Nicht nur die Beschäftigten profitieren von den Verbesserungen, auch Familienangehörigen kommt beispielsweise die kostenlose medizinische Versorgung zugute. Es werden Schulen gebaut, mit Trinkwasser- und Solaranlagen versehen, Kinder erhalten Stipendien.
Nicht nur auf den Farmen wird sauberes Trinkwasser bereitgestellt, sondern auch in den Dörfern der Umgebung. Auf vielen Farmen erhalten die Beschäftigten eine stark subventionierte Mahlzeit und sie bekommen die Möglichkeit, sich außerberuflich weiterzubilden. Es wird über HIV/AIDS aufgeklärt und regionale Krankenhäuser erhalten Unterstützungen für die Behandlung von AIDS-Patienten. Die Einrichtung von Baumschulen und der Anbau von Tomaten, Spinat, Kohl und anderen Gemüsesorten dienen der Ernährungssicherung und der Erhaltung der zukunftssichernden Vegetation. Selbsthilfe-Kleinkreditkooperativen werden Gelder zur Verfügung gestellt.
Leider gibt es immer noch zu wenige Arbeitsplätze auf den Fairtrade Farmen, um die hohe Nachfrage nach diesen begehrten Stellen zu befriedigen. Unser Bemühen ist es, dazu beizutragen, dieses Missverhältnis zu verbessern.

 

Teaserbild

Produkte

Fairtrade-Blumen der Blumenfarm Flamingo Flowers bei Ihrem Floristen

Diese Fairtrade-Rose stammt von der im östlichen Kenia gelegenen Blumenfarm Flamingo Flowers, die zu Flamingo Horticulture gehört. Die…
Mehr

Fairtrade-Blumen der Flamingo Horticulture Blumenfarmen in Kenia

Diese Fairtrade-Blumen stammen von den Flamingo Horticulture Blumenfarmen, u.a. der Siraji Blumenfarm, der Kingfisher Blumenfarm im…
Mehr

Fairtrade-Rose aus Kenia von der Shalimar Flowers Blumenfarm

Diese Fairtrade-Rosen stammen von der Shailmar Flowers Blumenfarm am Naivashasee im Norden Kenias. Direkt nach der Ernte werden die Rosen…
Mehr

Fairtrade-Rosen und -Chrysanthemen von der Penta Flowers Blumenfarm in Kenia

Diese Fairtrade-Blumen stammen von der Penta Flowers Blumenfarm zwischen Nairobi und dem Ol Donyo Nationalpark im Südwesten Kenias. Direkt…
Mehr

Fairtrade-Rose aus Kenia von der Bigot Blumenfarm

Diese Fairtrade-Rose stammt von der Bigot Flowers Blumenfarm am Naivashasee im Norden Kenias. Direkt nach der Ernte werden die Rosen…
Mehr

Fairtrade-Rose aus Kenia von der Blumenfarm Ravine

Diese Fairtrade-Rose stammt von der Blumenfarm Ravine in Kenia. Ravine liegt direkt an den Ufern des Naivasha-Sees im Norden des Landes.…
Mehr

Fairtrade-Blumen von Wildfire Flowers in Kenia

Diese Blumen stammen von der Fairtrade-zertifizierten Farm Wildfire Flowers in Naivasha, in der Nähe des Lake Naivashas im Bezirk Nakuru.…
Mehr

Fairtrade-Rosen von der Batian Flowers Blumenfarm aus Kenia

Diese Fairtrade-Rosen stammen von der Batian Flowers Ltd. Blumenfarm im Norden Kenias am Fuße des Mount Kenia. Noch am Tag der Ernte werden…
Mehr

Fairtrade-Rosen von der Nini Flowers Blumenfarm aus Kenia

Diese Fairtrade-Rose stammt von der Nini Flowers Blumenfarm im ostafrikanischen Kenia. Die Rosen gelangen nach der Ernte direkt per Flugzeug…
Mehr

Fairtrade-Blumen der Blumenfarm Credible Blooms aus Kenia

Nightingale, Upper Secret oder Magic Avalanche - so heißen die Rosen der Credible Blooms aus Kenia. Sie wachsen in den Ngong Hills und am…
Mehr

Fairtrade-Blumen von AAA Growers Ltd. aus Kenia

Die AAA Growers Limited aus Nairobi im Herzen Kenias hat sich großflächig dem Anbau von Blumen verschrieben. Auf 70 Hektar Anbauland werden…
Mehr

Fairtrade-Blumen der Siraji-Blumenfarm der Finlays Horticulture bei Ihrem Floristen

Diese Fairtrade-Blumen von Omniflora stehen für eine hohe Qualität und faire Produktion und sind nur bei Ihrem Floristen erhältlich. Die…
Mehr

Fairtrade-Rose aus Ecuador von der Agrocoex

Das spezielle Mikroklima im Hochland der ecuadorianischen Anden bietet besonders gute Voraussetzungen: Die Rosen entwickeln dicke, völlig…
Mehr

Fairtrade-Blumen der Blumenfarm Black Tulip Laurel aus Kenia

Die Blumen der Black Tulip Flowers Group stammen aus verschiedenen, hauptsächlich kenianischen Blumenfarmen, die mit der Zeit nach und nach…
Mehr

Fairtrade-Rose aus Kenia von der Tulaga Flowers Farm

Diese Fairtrade-Rosen stammen von der Tulaga Flowers Farm im ostafrikanischen Kenia. Die Rosen kommen nach der Ernte per Flugzeug nach…
Mehr

Fairtrade-Blumen der Blumenfarm Golden Tulip

Die Blumenfarm Golden Tulip liegt auf 2350 Metern Höhe in der Nähe der kenianischen Stadt ol Kalou. 30 Hektar Anbauland für Rosen in…
Mehr

Fairtrade-Blumen der Farm Black Tulip Utee Estate

Die Blumenfarm Utee Estate liegt in der Nähe der kenianischen Stadt Limuru. Die Farm wurde 1980 eröffnet und produzierte damals…
Mehr

Fairtrade-Blumen der Blumenfarm Black Tulip Eco Roses aus Kenia

Die Eco Roses Blumenfarm liegt in der Nähe der kenianischen Stadt Nakuru, nahe des gleichnamigen Lake Nakuru. Auf einer Höhe von knapp 2000…
Mehr

Fairtrade-Rosen aus Kenia von der Shalimar Flowers Blumenfarm

Diese Fairtrade-Rosen stammen von der Shailmar Flowers Blumenfarm am Naivashasee im Norden Kenias. Direkt nach der Ernte werden die Rosen…
Mehr

Fairtrade-Rosen der Blumenfarm Branan Flowers

Die Blumenfarm Branan Flowers ist seit ihrer Gründung in Familienbesitz. Auf rund 1.500 Metern Höhe wachsen hier hervorragende, fair…
Mehr

Fairtrade-Rosen von Hanna Roses

Die Rosen der kenianischen Blumenfarm Hanna Roses zeichnen sich durch herausragende Qualität aus.
Mehr

Fairtrade-Rosen von Lauren Flowers

Die Fairtrade-Rosen von Lauren Flowers werden in 20 verschiedende Länder exportiert. Die meisten davon liegen auf dem europäischen Festland.
Mehr

Zurück