Schwerpunkt Kindesschutz

Laufzeit 2014 – 2016

Jugendliche bei einem Workshop in der Elfenbeinküste

Erwartete Wirkung

Das Projekt leistet einen Beitrag zur Prävention und Kontrolle von Kinderarbeit in rund 70 Kakao-Bauern-Gemeinden in der Elfenbeinküste und zu einer Verbesserung der Bildungs- und Ausbildungssituation von Kindern und Jugendlichen vor Ort.

Partner vor Ort

Das kontinentale Netzwerk Fairtrade Africa, das Fairtrade West Africa Network und drei Fairtrade-zertifizierte Kakaobauernkooperativen arbeiten gemeinsam daran, das von Fairtrade International entwickelte Instrument zur Prävention und Kontrolle von Kinderarbeit unter aktiver Einbeziehung von Jugendlichen und ihrer Gemeinden zu testen und zu verbreiten.

Ziele der Zusammenarbeit

  1. Der Kindesschutz in den drei Kooperativen ist gestärkt und Kinder/ Jugendliche und Erwachsene sind in die Lage versetzt, auf ausbeuterische Kinderarbeit zu reagieren und dieser vorzubeugen.
  2. Der Zugang zu Bildung und Ausbildung von Kindern / Jugendlichen in den drei Kooperativen ist verbessert

Projektbeschreibung

Neben den Fairtrade-Standards sind zusätzliche Ansätze nötig, um Kleinbauernorganisationen und ihre Gemeinden bei der Prävention und Aufklärung von Kinderarbeit und bei der Einführung eigener, gemeinde-basierter, jugend-inklusiver Kontroll- und Präventionssysteme (sogenannte „youth inclusive community based monitoring and remediation systems“, YICBMR) zu unterstützen, um ausbeuterische Kinderarbeit auch außerhalb der kontrollierten Kakaoanbaugebiete langfristig zu verhindern.

Luc Blé Toli, Mitglied des Kinderarbeitskommitee in der Gemeinde Coopradi in der Elfenbeinküste
"Ich bin Jugendleiter geworden, um die Eltern in meiner Gemeinde auf die schädlichen Auswirkungen von Kinderarbeit aufmerksam zu machen und ihnen die Rechte der Kinder zu erklären."

Luc Blé Toli, Mitglied des Kinderarbeitskomitee in der Gemeinde Coopradi in der Elfenbeinküste

Das laufende Projekt „It takes a village to protect a child“ unterstützt die Einführung solcher Kontrollsysteme in rund 70 Gemeinden in der Elfenbeinküste und soll darüber hinaus die Primär- und Sekundärbildung für Kinder und Jugendliche sowie berufliche Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten für Jugendliche der Region verbessern. Hierfür werden in den Gemeinden gemeinsam Risikoanalysen durchgeführt und Präventionspläne erstellt; Kinderrechtekomitees gebildet und Kindesschutz-Policies erarbeitet. Mit Aktionstagen und Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene wird ein Bewusstsein für die schädlichen Auswirkungen ausbeuterischer Kinderarbeit geschaffen. Jugendvertreter werden gewählt und als Monitoren ausgebildet, um Befragungen unter Kindern und Jugendlichen durchzuführen und die Umsetzung von Maßnahmen zu begleiten. Zudem wird eine Vernetzung mit relevanten Behörden und zivilgesellschaftlichen Initiativen im Bereich Kindesschutz geschaffen.

Sechs Projekte, die von Kooperativen aus Fairtrade-Prämien im Bildungsbereich gestartet wurden, erhalten ergänzende Mittel aus dem Projekt. Zusätzlich stehen 50 Stipendien für Jugendliche zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt zur Verfügung.

Logo - Dutch Post Code Lottery

Dieses Projekt erhält finanzielle Unterstützung von der holländischen Organisation „Dutch Post Code Lottery“ sowie von Fairtrade Deutschland.