Hannes Jaenicke

Schauspieler Hannes Jaenicke steht bereits seit vielen Jahren hinter dem Fairtrade-Gedanken und zählt zu den Unterstützern von TransFair. „Jeder kann mit seinem Einkauf etwas verändern. Achten Sie einfach auf das Fairtrade-Siegel, denn die Entscheidung für fair gehandelte Produkte ist auch eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit”, so Hannes Jaenicke.

Im Jahr 2007 unterstützte der Schauspieler TransFair bei einer gemeinsamen Aktion auf der Lebensmittelmesse ANUGA in Köln. Im Anschluss an eine Pressekonferenz, an der Hannes Jaenicke teilnahm, verteilte er Baumwolltaschen mit Fairtrade-Produkten an die Messebesucher.

2009 forderte er die Leser des TransFair-Jahresberichtes dazu auf, Produkte aus fairem Handel zu kaufen: „Die Entscheidung für fair gehandelte Produkte ist eine Entscheidung für ein bisschen mehr Gerechtigkeit. Sie ist so bequem und einfach, dass jeder sie treffen kann!”

Zudem war Hannes Jaenicke eine der prominenten Persönlichkeiten, die sich 2010 in der Fairtrade-Plakatkampagne für den fairen Handel aussprachen. In einem Anzeigenmotiv des Fotografen Jim Rakete setzte er sich unter dem Motto „Ich bin Nachvornegucker. Deshalb Fairtrade.” für Fairtrade-Kaffee ein. Er findet: „Wenn man sich so umguckt auf der Welt, hat man fast immer das etwas hilflose Gefühl, nichts verändern zu können. Das stimmt nicht. Schon beim Einkauf kann man Stück für Stück und unkompliziert die Welt verändern: indem man Produkte mit dem Fairtrade-Siegel kauft!”

2015 reiste Hannes mit einem Team des Fernsehsenders Arte an fünf verschiedene Orte um Menschen zu besuchen, die ihre Produkte zu fairen Bedingungen verkaufen. Er unterhielt sich mit Kleinbauern und Produzenten über Anbaumethoden, Arbeitsbedingungen und ihren Alltag.

„Am meisten hat mich beeindruckt, was für einen krassen Unterschied es macht, ob ein kleiner landwirtschaftlicher Betrieb in einem Entwicklungsland an den fairen Handel angeschlossen ist oder nicht.“, meinte der Schauspieler rückblickend im Gespräch mit uns.