Fairtrade in Corona-Zeiten – Erfolg und Sorge liegen nah beieinander

Einladung zur Jahrespressekonferenz von Fairtrade Deutschland

Aufgrund von Covid-19 findet die Jahrespressekonferenz dieses Jahr per Livestream statt. Bild: Jakub Kaliszewski

So erfolgreich das Fairtrade-Jahr 2019 war, so besorgt sind wir um die Menschen, mit denen wir in über 70 Ländern zusammenarbeiten angesichts der sich ausbreitenden Corona-Pandemie. In den Herkunftsländern fair gehandelter Waren trifft das Virus nicht nur auf fragile Gesundheitssysteme, sondern zugleich auf eine exportabhängige Wirtschaft und fehlende soziale Absicherung. Die Publikation unseres Jahresberichts nutzen wir für einen Austausch über aktuelle Entwicklungen in Süd und Nord.

TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland) lädt herzlich ein zur

Virtuellen Fairtrade-Jahrespressekonferenz

am Donnerstag, 7. Mai 2020, um 11 Uhr

Livestream unter www.fairtrade-deutschland.de/jahrespressekonferenz

  • Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender Fairtrade Deutschland, stellt Ihnen die erfolgreiche Entwicklung von Fairtrade in Deutschland des vergangenen Jahres 2019 vor. Außerdem informiert er über die Corona-bedingten Veränderungen auf dem deutschen Markt.
  • Mary Kinyua, Vorstandsvorsitzende Fairtrade Africa, wird uns aus Kenia zugeschaltet sein. Als Verwaltungs- und Personalleiterin einer Fairtrade-Blumenfarm erlebt sie die dramatischen Auswirkungen der Pandemie in der Blumenbranche und erläutert, welche Folgen Corona auf Produzentenorganisationen verschiedener Produktbereiche des afrikanischen Kontinents hat.
  • Johanna Kusch, Koordinatorin der Initiative Lieferkettengeset
    Während die Bundesregierung über Konjunkturpakete diskutiert, geraten die Menschen am Anfang der Lieferketten aus dem Blickfeld. Warum es gerade in Zeiten von Corona wichtig ist, Menschenrechte entlang der Lieferketten in den Fokus zu nehmen und dafür ein Lieferkettengesetz nötig ist, erläutert Johanna Kusch.
  • Thilo Hoppe, TransFair-Aufsichtsratsmitglied / Brot für die Welt, als Aufsichtsratsmitglied von TransFair nimmt Thilo Hoppe den gesellschaftlichen Kontext in den Blick und erläutert, wie Corona die politische Agenda in Sachen fairen Handel verändert, aber auch, wie Kommunen und Zivilgesellschaft neue Wege des Engagements suchen.

Die Pressekonferenz wird auf Deutsch und Englisch stattfinden.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung: presse@fairtrade-deutschland.de
Vereinbaren Sie gerne Interviewtermine mit uns.