News

Neue App hilft Pestizideinsatz zu reduzieren

Fairtrade unterstützt Kleinbäuerinnen, -bauern sowie Arbeiterinnen und Arbeiter mit neuer App, um besser Schädlinge zu erkennen, den Pestizideinsatz zu reduzieren und biologische Alternativen zu prüfen.

Die App enthält Informationen zu biologischen Behandlungsalternativen von rund 2.700 Schädlingen und Krankheiten.

Rund 70 Prozent der Fairtrade-Produkte sind Bio-zertifiziert, 30 Prozent werden noch nach konventionellen Methoden angebaut. In diesem Bereich lässt sich der Einsatz von Pestiziden nur selten vermeiden. Um deren Verwendung zu reduzieren, Kleinbäuerinnen und -bauern sowie Landarbeiter*innen besser mit Informationen zu versorgen, ihre Gesundheit zu schützen sowie über alternative Behandlungsmöglichkeiten aufzuklären, hat Fairtrade gemeinsam mit anderen Organisationen die neue App „Pestizide und Alternativen“ entwickelt.

Mit der App erhalten Bäuerinnen, Bauern und Arbeiter*innen eine Datenbank an die Hand, mit der sie eine Vielzahl von Handlungsanweisungen nachschlagen und Informationen von rund 700 Wirkstoffen abrufen können. Die App enthält Informationen zu biologischen Behandlungsalternativen von rund 2.700 Schädlingen und Krankheiten. Zudem können die Anwender für neun unterschiedliche Zertifizierungssysteme prüfen, welche Auflagen und Beschränkungen gelten – eines davon ist Fairtrade. In der aktuellen Version bietet die App Informationen zu allen registrierten Pestiziden in Brasilien, Kolumbien, Kenia, Mexiko und Indien sowie der wichtigsten Schädlinge in Mexiko und Indien. Die Informationen stammen von staatlichen Behörden, aus internationalen Richtlinien oder wissenschaftlichen Institutionen.

Die App ist auf Englisch, Spanisch und Portugiesisch verfügbar und steht für Android im GooglePlay-Store und für iOS im App Store zum kostenlosen Download bereit.