GUTES GELD LAB – Langsamer ist mehr

Seit Corona wissen wir, wie wichtig es ist, einen Gang zurückzuschalten, Dinge zu entschleunigen, zu reduzieren. Weniger kann mehr sein, aber wieviel weniger tut uns gut? Was ist das richtige Maß?

Wir alle rennen im Hamsterrad: unsere Gesellschaft, Wirtschaft und sogar unser Sparschwein. Burnout vorprogrammiert? Oder gibt es gute Alternativen wie das Bruttonationalglück, slow finance oder Gehmediation? Bei dem kostenfreien online-Event stellen Expert*innen Lösungsideen für ein gutes Maß vor.

 

Teil des Programms:

  • Film "Speed - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit"
  • Achtsamkeitsimpulse
  • Workshops
  • Inputs
  • Interviews
  • Diskussionen

Mit dabei:

  • Astronautenkandidatin Dr. Insa Thiele-Eich
  • -Wirtschaftsjournalistin Ulrike Hermann
  • Vorstandsvorsitzernder Oikocredit Förderkreis Austria & enROADS-Klimabotschafter Dr. Friedhelm Boschert
  • Vorstandsmitglied Oikocredit Norddeutscher Förderkreis Dina Lorentz

- u.v.m

Wir sind mit dem Workshop: „Zeit für Blumen – Was das farbenfrohe Glück mit einem entschleunigten Wachstum im globalen Süden zu tun hat" vertreten (inklusive DIY-Session).
 

Mehr Infos & Anmeldung:

https://www.oikonnect.de/gutes-geld-lab/



Über die Veranstaltungsreihe:

Im GUTES GELD Lab 2022 möchte Oikocredit Modelle und Ansätze vorstellen, die auf „weniger“ setzen und verträgliche, maßvolle Alternativen für unsere Wirtschaft, unseren Finanzmarkt, Gesellschaft und Umwelt bieten. Gemeinsam mit Expert*innen möchte Oikocredit überlegen, wie ein öko-sozialer Umbau vonstattengehen könnte und was nachhaltige Investitionen, was „slow finance“ dazu beitragen können. Es geht um konkrete Lösungsansätze gegen Klimawandel, Ressourcenfraß und Ungleichheit. Impulse von einer angehenden Astronautin oder aus Bereichen wie Tourismus oder Spiritualität helfen uns, ein besseres Verständnis für das richtige Maß zu bekommen. Der Blick aus dem Globalen Süden, wo gutes Wachstum notwendig ist, bringt zusätzliche Erkenntnisse.