Flocert startet WhatsApp-Beschwerdeservice

Missachtung der Fairtrade-Standards wird jetzt noch schneller bearbeitet.

Unter folgender Nummer können ab sofort Beschwerden eingereicht werden.

Die Organisation FLOCERT ist das Herzstück der Fairtrade-Zertifizierung. Sie nimmt Anträge von Kooperativen und Unternehmen auf, bereitet die dazugehörigen Audits vor und kontrolliert regelmäßig die Einhaltung der Fairtrade-Standards entlang der Lieferkette. Dazu gehören zum Beispiel ein Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit und Diskriminierung am Arbeitsplatz, eine demokratische Organisationsform und die Zahlung von stabilen Mindestpreisen und der zusätzlichen Fairtradeprämie. Sollte einer der Standards missachtet werden, können Mitglieder von Kooperativen und Beschäftigte in Unternehmen Beschwerde bei FLOCERT einreichen. Das funktioniert per Mail und Anruf oder über die FLOCERT-Website – und jetzt auch per WhatsApp.

Vereinfachtes Verfahren – in fünf Sprachen

Am 13.07. startete FLOCERT seinen mehrsprachigen WhatsApp-Channel zur Meldung von Beschwerden gegen Fairtrade-zertifizierte Kooperativen und Unternehmen. Der neue Dienst arbeitet in den fünf Arbeitssprachen von FLOCERT: Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch und Deutsch. Um eine Anschuldigung einzureichen, kontaktieren Benutzer*innen die Nummer über ein einfaches „Hi“ in einer ersten Nachricht und antworten dann auf eine Reihe von Fragen, die die offizielle Einreichung einer Anschuldigung unterstützen. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und die strenge Datenrichtlinie von FLOCERT gewährleisten ein Höchstmaß an Privatsphäre und Vertraulichkeit. Damit will FLOCERT die Kontaktaufnahme erleichtern, um einen weiteren Schritt in Richtung dauerhafter und verlässlicher Einhaltung der Fairtrade-Standards zu machen.

Ein Mechanismus in Zeiten von Covid-19

„Aufgrund von COVID-19 sind wir derzeit nur begrenzt in der Lage, unsere Prüfer zu Organisationen vor Ort zu schicken, um die Einhaltung der Fairtrade-Standards zu beurteilen. Um hier Abhilfe zu schaffen, bieten wir jetzt einfachere und schnellere Whistleblowing-Mechanismen für Bäuerinnen, Bauern und Arbeitende an“, erklärt Sugumar Raman, Director of Operations bei FLOCERT. „Wir hoffen, dass sich diese Maßnahmen, wenn sie einmal weit verbreitet sind, als nützliche Ergänzungen in unserem Kampf gegen alle Formen der Diskriminierung und Ausbeutung von Arbeitnehmern erweisen werden“, so Raman weiter.

Über FLOCERT

FLOCERT wurde von einem kleinen Team von Wegbereitern als Zertifizierungsstelle von Fairtrade International gegründet. Ziel war es, unabhängig zu verifizieren, dass die Fairtrade-Produzent*innen und alle beteiligten Unternehmen die Fairtrade-Standards erfüllten und aufrechterhielten. Heute ist FLOCERT immer noch eine unabhängig geleitete Tochtergesellschaft von Fairtrade International und in 125 Ländern für mehr als 5.000 Kund*innen tätig – von kleinen Produzent*innen in Entwicklungsländern bis hin zu großen, weltweit agierenden Wiederverkäufer*innen.