Fairtrade International ist neues Mitglied der International Cocoa Initiative (ICI)

Fairtrade International ist der International Cocoa Initiative (ICI) als Non-Profit-Partner beigetreten.

Bestehende Maßnahmen zur Verringerung von Kinderarbeit zu verbessern ist eine gemeinsames Ziel von Fairtrade und der ICI. Foto: © Éric St-Pierre

Beide Organisationen wollen von der Partnerschaft profitieren, bestehende Betriebsstrukturen verbessern und mehr Kinder und ihre Familien in den Kakaokooperativen in der Elfenbeinküste und Ghana erreichen. Das übergeordnet Ziel ist es, Kinder zu schützen und Kinderarbeit im Kakaoanbau zu bekämpfen.

Gemeinsam haben Fairtrade und die ICI bereits begonnen, bestehende Maßnahmen zur Verringerung von Kinderarbeit zu verbessern. Unter anderem werden die beiden Organisationen Ansätze und Ergebnisse ihrer jeweiligen Child Labour Monitoring and Remediation Systems (CLMRS) vergleichen und analysieren, wie sie leichter in Lieferketten eingebettet und gemeindeübergreifend ausgebaut werden können.

Ausbeuterische Kinderarbeit abschaffen

„Wir freuen uns, die Expertise von ICI im Bereich Kinderschutz mit der Mission von Fairtrade zu verbinden, die Existenzgrundlage der Produzent*innen zu verbessern und Armut zu bekämpfen", kommentiert Nick Weatherill, Executive Director von ICI, die neue Partnerschaft. „Indem wir in die großen Nachhaltigkeits-Fußstapfen von Fairtrade treten und die Perspektive der Produzent*innen in die kontinuierliche Verbesserung unseres Betriebsmodells mit einbeziehen, werden wir mehr Einfluss auf mehr Kakaobäuerinnen und Kakaobauern und ihre Familien haben.“

„Ausbeuterische Kinderarbeit abzuschaffen und die Rechte von Kindern zu schützen, ist eine der wichtigsten Aufgaben bezüglich der Einhaltung von Menschenrechten an denen Fairtrade bereits seit 2010 arbeitet“, so Dario Soto Abril, Geschäftsführer von Fairtrade International. „Indem wir die Einkommen der Kakaoproduzent*innen erhöhen gehen wir eine der grundlegenden Ursachen von Kinderarbeit an. Darüber hinaus begrüßen wir die neue Partnerschaft mit ICI, einer Organisation, die Fachwissen bereitstellt und mehrere Interessengruppen zusammenbringt, um gemeinsam bewährte Verfahren zu erweitern".

Außerdem werden ICI und Fairtrade Schulungen und andere Programme anbieten, um die Situation der Kakaoproduzent*innen noch zusätzlich zu verbessern.

Kinder nachhaltig schützen

„Wir müssen weiterhin Kinderarbeit bekämpfen und dazu weitere Rahmenbedingungen schaffen", sagte Dr. Nyagoy Nyong'o, Executive Director des Produzentennetzwerks Fairtrade Africa. „Das bedeutet alles: von der Sicherstellung eines fairen Kakaopreises, der den Familien ein menschenwürdiges Leben ermöglicht, über die Bereitstellung sicherer Bildungsmöglichkeiten für Kinder bis hin zur Sensibilisierung für die Rechte von Kindern, einschließlich ihres Rechts auf Schutz. Durch die neue Zusammenarbeit werden wir viel erreichen."