26. November 2020

Fairtrade-Delegation trifft sich mit Papst Franziskus

Der Faire Handel hat Sie bekommen: Die sprichwörtliche Privataudienz beim Papst. Fairtrade International über das Treffen im Vatikan.

Eine Delegation von Fairtrade International traf sich am vergangenen Montag, mit keinem Geringeren als Papst Franziskus persönlich. Anlass war, die Arbeit vorzustellen, die der Faire Handel weltweit leistet, um gerechtere Handelsbedingungen für mehr als 5 Millionen Kleinbäuerinnen und Kleinbauern zu fördern. Die Delegation von fünf Fairtrade-Vertreter*innen aus Deutschland, Luxemburg, Italien, Kenia und Mexiko stellte die neue, auf fünf Jahre angelegte globale Strategie des Fairen Handels vor, um Papst Franziskus zu zeigen, was der Faire Handel tun kann, um soziale und ökologische Gerechtigkeit für einige der verletzlichsten Bevölkerungsgruppen der Welt zu erreichen. 

Die Fairtrade-Delegation überreichte Papst Franziskus auch eine kleine Auswahl von Fairtrade-zertifizierten Produkten, die jeweils mit Botschaften der Unterstützung und Dankbarkeit von Produzent*innen aus der ganzen Welt kamen.

Die Delegation wurde von Papst Franziskus im Apostolischen Palast auf dem Petersplatz in Rom empfangen. Die Privataudienz mit dem Papst dauerte eine gute halbe Stunde. Papst Franziskus scheint zufrieden zu sein mit der momentanen Arbeit von Fairtrade. Das Video und der Bericht über das Treffen sind ab sofort online verfügbar.