Es beginnt mit dir! – Es braucht nicht viel, um fair zu handeln

Unsere Welt ein Stückchen besser machen – dafür muss man keine Superheldin sein. Jeder kann durch seine Kaufentscheidungen im Alltag einen Beitrag leisten.

Stabiler Mindestpreis, Prämien und mehr Selbstbestimmung - das sind einige der Grundpfeiler von Fairtrade.

Mit jedem Einkauf haben Verbraucher Tag für Tag die Macht zu zeigen, was für sie wirklich zählt: Geschmack, Qualität und eben auch: die Umwelt- und Arbeitsbedingungen, unter denen unsere Konsumgüter hergestellt wurden. Wer zu Produkten mit dem Fairtrade-Siegel greift, setzt im Alltag ein Zeichen für mehr fairen Handel. Dafür steht die Jahreskampagne „Es beginnt mit dir“ von TransFair e.V., besser bekannt unter Fairtrade Deutschland.

Stabiler Mindestpreis, Prämien und mehr Selbstbestimmung

Fairtrade macht sich stark für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen für Kleinbauern und Beschäftigte auf Plantagen in Lateinamerika, Afrika und Asien. Neben stabilen Mindestpreisen profitieren die Menschen in Fairtrade-zertifizierten Organisationen von der zusätzlichen Fairtrade-Prämie. Sie fließt in Gemeinschaftsprojekte wie den Bau von Schulen oder Krankenstationen, in Fortbildungsprojekte oder in Qualitäts- und Produktivitätsverbesserung. Wie das Geld investiert wird, darüber entscheiden die Kleinbauern und Beschäftigten auf Plantagen jeweils selbständig. Rund 1,6 Mio. Menschen weltweit profitieren vom fairen Handel. Selbstbestimmung und gleichberechtigte Beteiligung sind wichtige Grundpfeiler von Fairtrade: Nur hier sind die Produzentenorganisationen des globalen Südens paritätische Teilhaber und entscheiden auf internationaler Ebene in den Gremien paritätisch mit, welchen Weg der faire Handel geht.

Bekannt und vertraut – aber noch nicht Alltag

Fairtrade ist nicht nur das bekannteste Sozialsiegel, es genießt auch eine hohe Glaubwürdigkeit: 95 Prozent der Fairtrade-Konsumenten in Deutschland vertrauen dem Siegel. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Alle an der Lieferkette beteiligten Akteure werden regelmäßig von der unabhängigen Zertifizierungsorganisation Flocert kontrolliert. Ob Kaffee, Kakao, Reis, Blumen, Kosmetik oder Wein – die Produktvielfalt ist groß. Mit „Es beginnt mit dir“ will TransFair das Bewusstsein für fair gehandelte Produkte als Konsumalternative steigern. „Vier Prozent Marktanteil bei Kaffee, acht Prozent bei Kakao, das sind tolle Erfolge“, sagte TransFair-Vorstandsvorsitzender Dieter Overath, „Alltag ist fairer Handel aber trotzdem noch lange nicht.“ Mit Fernsehwerbung, Anzeigen in Print-Publikationen, Online-Gewinnspielen sowie Kinowerbung geht TransFair neue Wege, um mehr Aufmerksamkeit und ein Umdenken zu schaffen. „Wir müssen sowohl die Verbraucherinnen und Verbraucher erreichen, dafür ist der Spot ein überzeugendes Mittel. Der zweite Knackpunkt ist unsere politische Arbeit, denn wir brauchen politische Rahmenbedingungen, die dabei helfen, dass aus fairem Konsum Alltagskonsum wird“, ist Overath überzeugt. Die Kampagne ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fairtrade-Organisationen in der Schweiz, Österreich und Deutschland.