23. Januar 2020

Bittere Kakaoindustrie – Fotoausstellung in Köln

Über zwei Millionen Kinder arbeiten auf den Kakaoplantagen in Ghana und der Elfenbeinküste. Eine Fotoausstellung im Kölner Schokoladenmuseum erzählt ihre Geschichten.

Eine junge Westafrikanerin dreht der kamera den Rücken zu.

Schokolade gilt als süße Versuchung, doch die dahinter stehende Kakaoindustrie hat einen bitteren Geschmack. Bild: © Joana Choumal

Zehntausende Kinder sind Opfer von Menschenhandel und Zwangsarbeit in der Kakaoindustrie. Die Fotoausstellung „Bitter – Chocolate Stories“ gibt den namenlosen Kindern ein Gesicht und eine Stimme. Überwältigende Porträts laden Besucherinnen und Besucher dazu ein, die bittere Seite der Kakaoindustrie zu sehen und die Menschen kennenzulernen, die den Kakao für unsere Lieblingsschokolade ernten. Fotografien von Joana Choumali und Texte von Marijn Heemskerk.

Die Fotos werden als Sonderausstellung von Februar bis September 2020 im Schokoladenmuseum in Köln gezeigt.

Für weitere Informationen und Öffnungszeiten: www.schokoladenmuseum.de
Oder unter: bitter.tonyschocolonely.com/en