Öko - Bio - Fair? einkaufen!

Vortrag: Öko - Bio - Fair? Einblicke in den Label-Dschungel

Supermärkte und Discounter setzen immer stärker auf Eigenmarken - ihr Marktanteil liegt mittlerweile bei rund 40 Prozent. Für die niedrigen Preise werden die Lieferanten massiv unter Druck gesetzt, noch billiger zu produzieren. Den Preis dafür zahlen letztlich oft die Arbeiterinnen und Arbeiter im Globalen Süden. Wer hingegen ethisch konsumieren will, bewegt sich durch ein Labyrinth aus Siegeln und Standards. Doch was genau verbirgt sich hinter den bunten Logos und den wohlklingenden Versprechen? Was wird durch die gängigen Siegel, Standards und Initiativen eigentlich verbessert? Und welche Alternativen gibt es? Der Referent ist Wirtschafts- und Sozialgeograph bei der Stiftung CIR - Christliche Initiative Romero in Münster.

Diese Stiftung setzt sich seit 1981 für Arbeits- und Menschenrechte in Ländern Mittelamerikas ein. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Unterstützung von Basisbewegungen und Organisationen in Nicaragua, El Salvador, Guatemala und Honduras sowie die Kampagnen- und Bildungsarbeit in Deutschland. Ziel ist, durch solidarisches Handeln eine Brücke zwischen den Ländern des Südens und Deutschland zu schlagen. Im Sinne ihres Namensgebers, des 1980 ermordeten salvadorianischen Erzbischofs Oscar Arnulfo Romero, setzt sich die Christliche Initiative Romero gegen Ungerechtigkeitsverhältnisse ein und ergreift Partei für die Armen. (www.ci-romero.de)

 

VHS Antoniusschule Beckum
Antoniusstraße, 59269 Beckum


Beginn: 19:00 Uhr