Fairtrade-Wein

Beteiligung, Entwicklung und Verantwortung

Fairtrade-Wein Arbeiter in Südafrika

Seit tausenden Jahren hat Wein eine große Bedeutung für Kultur und Gesellschaft. Weltweit gibt es viele Weingüter, die eine riesige Anzahl von verschiedenen Weinen herstellen. Trotz der großen Nachfrage kämpfen jedoch viele kleinere Weinbauernfamilien mit ganz unterschiedlichen Problemen: Niedrige Marktpreise, starke Konkurrenz und historisch verwurzelte Barrieren machen ihnen das Leben schwer.

Herausforderungen

  • Viele Kleinbauernfamilien in Argentinien und Chile leiden unter niedrigen Marktpreisen für Weintrauben. Es fehlen Mittel, die Produktionsabläufe auf den Weingütern zu verbessern. Eine Absicherung für die Zukunft ist nicht möglich.
  • Trotz Nachfrage werden viele der kleineren Winzer aus dem Markt verdrängt, da es ihnen nicht möglich ist, mit den großen Herstellern aus einem internationalen Umfeld mitzuhalten.
  • Beschäftigte auf Wein-Plantagen werden schlecht bezahlt und häufig ausgebeutet.

    Warum Fairtrade den Unterschied macht

    Fairtrade ist ein ganzheitliches Konzept, das sowohl Kleinbauernfamilien als auch Beschäftigten auf Plantagen eine Alternative bietet:

    Entwicklung durch die FAIRTRADE-Prämie

    Bei Fairtrade wird immer auch eine Fairtrade-Prämie an die Kleinbauernorganisationen oder an das Prämienkomitee auf Plantagen - bestehend aus gewählten Arbeitervertretern sowie ernannten Beraterinnen und Beratern aus der Unternehmensleitung - ausgezahlt, die dazu dient, Gemeinschaftsprojekte zu finanzieren.

    Perspektive aufbauen

    Fairtrade hilft den Bauernfamilien, die Produktionskosten zu decken und motiviert Beschäftigte auf Weingütern dazu, Anteile an ihren Farmen zu kaufen, sodass sie mit den großen Unternehmen mithalten können.

    Verbesserung der Arbeitsbedingungen

    Die Löhne müssen mindestens so hoch sein wie die branchenüblichen Tariflöhne oder die gesetzlichen Mindestlöhne - je nachdem, welche höher liegen. Liegen diese unterhalb existenzsichernder Löhne, muss es kontinuierliche jährliche Lohnerhöhungen bis zum Erreichen existenzsichernder Löhne geben. Maßnahmen zum Gesundheitsschutz und zur Sicherheit am Arbeitsplatz müssen vorhanden sein, um Verletzungen zu vermeiden.

    Wirkung und Angebot

    Mehr als 65 Weinmarken aus Südafrika, Argentinien, Chile und dem Libanon tragen mittlerweile das Fairtrade-Siegel. Eine breit gefächerte Auswahl dieser qualitativ hochwertigen Weine stellen wir Ihnen im Fairtrade-Weinkatalog vor.

    Darüber bietet der Katalog Einblick, welchen positiven Einfluss der faire Handel auf das Leben der Beschäftigten auf den Weingütern und der kleinbäuerlichen Erzeuger nimmt und wie durch Ihre Entscheidung für Fairtrade-Wein die Welt ein Stückchen besser wird.

    Fairtrade-Weinkatalog herunterladen (PDF, 6 MB)

    Arbeiterrechte

    Fairtrade setzt sich für die Rechte der Beschäftigten auf Plantagen ein.

    Mehr erfahren

    Die Fairtrade-Standards

    Ökonomisch - Ökologisch - Sozial: Regelwerk des fairen Handels

    Mehr erfahren

    Einkaufen

    Erfahren Sie, wo Sie Fairtrade-Wein erwerben können.

    Mehr erfahren