Die Marginalized Organic Producer’s Association (MOPA)

Die Marginalized Organic Producer’s Association (MOPA) ist ein Zusammenschluss mehrerer kleiner bis mittelständischer Tee-, Kokosnuss- und Ingwerproduzenten in Sri Lanka, die auf biologischen Anbau setzen und auf Grund ihrer Größe alleine kaum wettbewerbsfähig sind. Ziel von MOPA ist es Produzenten und Endkonsumenten näher zusammen zu bringen und die nachhaltige Entwicklung und biologische Anbauweise zu fördern.

Die Marginalized Organic Producer’s Association (MOPA)

Die Mitglieder der Marginalized Organic Producer’s Association (MOPA) in Sri Lanka setzen beim Anbau von Tee und Ingwer auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz.


Sri Lanka

Homepage

Die Marginalized Organic Producer’s Association (MOPA)

Gegründet wurde MOPA durch Dr. Sarath Ranaweera, dem Gründer der 2009 unabhängig gewordenen "Small Organic Farmers’ Association" (SOFA). Er stellte fest, dass viele Bauern außerhalb des Einflussgebietes von SOFA lagen und seit Jahrzehnten mit niedrigen Marktpreisen, schlechter Qualität und unproduktiven Böden zu kämpfen hatten. Dem Engagement Dr. Ranaweera’s ist es zu verdanken, dass im August 2010 bereits über 800 Produzenten Mitglied von MOPA waren. Das Einflussgebiet der Initiative umfasst mehr als 1.600 Hektar Land und hat positive direkte und indirekte Auswirkungen auf mehr als 2000 Begünstigten. In den meisten Fällen sind alle Familienmitglieder in den Produktionsprozess eingebunden. Die Frauenquote liegt bei annähernd 50 %.

 

Benefit und FAIRTRADE Prämie

Ziel der Initiative MOPA ist es traditionelle, umweltfreundliche Formen der Anbauweise, die im Zuge der grünen Revolution ausgemerzt wurden, wieder einzuführen. Außerdem sollen die sozioökonomischen Standards der Produzenten und ihrer Arbeiter angehoben werden, in dem für ihre Produkte auf nationalen und internationalen Märkten höhere Preise gezahlt werden .

Die FAIRTRADE-Prämie ermöglicht wie auch bei anderen Kooperativen die Planung und Durchführung verschiedener Projekte im Bereich Gesundheit, Bildung, oder Umwelt, die den Lebensstandard der hiesigen Bauern heben. Am "Bogahakumbura Estate" wurde im Jahr 2012 ein Trinkwasserprojekt umgesetzt, welches 41 Familien in und um die Ländereien mit sauberem Trinkwasser versorgt. MOPA konnte ebenfalls 2012 mit Hilfe der FAIRTRADE-Prämie außerdem Schultaschen, Schulbücher, Schuhe und Schreibmaterialien an die Schulkinder der Arbeiter der "Kapuwatte Estate" und der "Naula Farm" verteilen .

 

Zurück