Die Dazhangshan organic tea farmer association (DOTFA)

Die Dazhangshan Organic Tea Farmer Association (DOTFA) liegt in der chinesischen Provinz Jiangxi, die auch als das „Goldene Dreieck“ des Teeanbaus bezeichnet wird. Die Organisation, von der heute rund 4.700 Haushalte mit fast 20.000 Menschen profitieren, wurde 1993 gegründet. Besonders Frauen profitieren von der Organisation: Seit der Gründung konnte der Anteil weiblicher Mitglieder immer weiter gesteigert werden. Derzeit sind rund 35 Prozent der Mitglieder weiblich.

Die Dazhangshan organic tea farmer association (DOTFA)

Tianyou Road
333 Wuyuan County
China

Homepage

"Ohne die Fairtrade-Prämie hätte unsere Tochter nie die Universität besuchen können."

Zhang Jianyou und Yu Xiying, Teebauern, DOTFA, China

Die Region im Bezirk Wuyuan, in der die Dazhangshan organic tea farmer association liegt, ist bekannt für ihren hochwertigen Tee - besonders für den Teeklassiker Gun-Powder aber auch Spezialitäten wie die Sorten Ming Mei, Yun Cui und Jian Feng. Darüber hinaus ist die Region bei Touristen überaus beliebt: Tausende von ihnen kommen jedes Jahr nach Wuyuan, um die frische Luft und die unberührte Natur zu genießen.

Ziel der Kleinbauernorganisation DOFTA war es von Anfang an, die Arbeitsbedingungen ihrer Mitglieder zu verbessern, die Qualität und Effizienz der Ernten zu steigern und die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern der Region in neuen Methoden des ökologischen Landbaus zu schulen. Da die Bäuerinnen und Bauern seit jeher auf ökologischen Landbau setzen, fiel es ihnen leicht, im Jahr 1997 die Standards für die Bio-Zertifizierung zu erfüllen, denn Kunstdünger und Pestizide kamen in ihren Teegärten niemals zum Einsatz.

 

Teaserbild
Nicht nur Kleinbäuerinnen und Kleinbauern können bei der Dazhangshan organic tea farmer association Mitglied werden. Auch Techniker und weitere Mitarbeiter, die mit der Verarbeitung der Tees für den Export betraut sind, können von den Vorteilen, die der Faire Handel mit sich bringt, profitieren. So verdienen die Mitglieder der Kooperative beispielsweise etwa 15 bis 20 Prozent mehr als andere Familien in der Region.

Von April bis September ernten die Bauernfamilien etwa 460.000 Kilo verschiedene Schwarztee- und Grünteesorten und Jasmintee, die durch die Dazhangshan Organic Food Company vertrieben werden. Alle Familien stammen aus den acht Gemeinden, die um Dazhangshan herum liegen und welche aus jeweils 20 bis 30 Dörfern bestehen. Die Teegärten der Bäuerinnen und Bauern liegen verstreut in den Hügeln der direkten Umgebung.

 

Teaserbild

Fair geht's besser

Im Jahr 2007 wurde die Dazhangshan organic tea farmer association als eine der ersten Produzentenorganisationen Chinas Fairtrade-zertifiziert. Seit der Zertifizierung konnte die Organisation ihre Anbaumethoden verbessern und ihre Exporte steigern. Zudem erhalten die Bauern und Bäuerinnen nun einen besseren Preis für ihren hochwertigen Tee. Die Gelder aus der Fairtrade-Prämie hat die DOFTA vor allem genutzt, um die Arbeitsbedingungen der Teebäuerinnen und -bauern zu verbessern und ihren Kindern bessere Bildungschancen zu ermöglichen.

 

Teaserbild
Für jedes Kind aus einer Kleinbauernfamilie stellt die Dazhangshan organic tea farmer association einen Betrag von umgerechnet etwa 140 US-Dollar zur Verfügung. Dieses Geld soll für die Anmeldung an einer weiterführenden Schule oder für die Einschreibung an einer Universität genutzt werden. Des Weiteren wurde ein Betrag von 24.000 US-Dollar in den Bau einer Bibliothek und eines Klassenraumes für Computerschulungen im zentralen Internat investiert. Diese Schule besuchen die meisten Kinder aus den Kleinbauernfamilien.

Im September 2007 wurde die neu errichtete Grundschule mit eigenem Schlafsaal eingeweiht. Zwei Jahre später erhielt die Tuocan Mittelschule einen neuen Schlafsaal für ihre Schüler. Die Investitionen in Bildung sind vor allem für Mädchen wichtig - denn wenn einer Familie nur wenig Geld zu Verfügung steht, erhalten zuerst Jungen die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen.

 

Teaserbild
Auch in die Produktivität des Teeanbaus und der -verarbeitung hat die Organisation mit Hilfe der Fairtrade-Prämien investiert. So wurden beispielsweise neue Maschinen angeschafft, um die Qualität des Tees zu verbessern. Im Jahr 2009 wurde außerdem entschieden, Gelder aus der Fairtrade-Prämie zu nutzen, um Teile der Teefabriken, der Teegärten sowie der Häuser der Mitglieder zu erneuern.

Ein weiteres Thema, das der Dazhangshan organic tea farmer association sehr am Herzen liegt, ist der Umweltschutz. Deshalb bietet die Organisation ihren Mitgliedern technische Hilfen und Trainingsprogramme an, um das Wissen über biologische Anbaumethoden zu verbreiten. Zudem werden alle Kleinbäuerinnen und Kleinbauern darin unterstützt, auf ökologischen Anbau umzustellen: Diese Maßnahme dient dem Umweltschutz und der Gesundheit der Menschen in der Region.

Besonders stolz ist die Organisation auf ihr neues Mikrokreditprogramm, das über ein Budget von 50.000 US-Dollar verfügt. Von diesem Geld können Kleinkredite an Familienangehörige von Mitgliedern der Organisation vergeben werden, die so die Gelegenheit erhalten, ein eigenes Gewerbe aufzubauen.

 

Teaserbild
Zurück