Ihre Möglichkeiten

Wir unterstützen Sie bei der Zusammenarbeit

Mit Promotoren auf Fairtrade-Produkte aufmerksam machen.

 

Sie möchten mit Fairtrade zusammenarbeiten? Wir unterstützen Sie gerne:

  • bei der Beschaffung Fairtrade-zertifizierter Rohstoffe aus den Anbauländern
  • in der Entwicklung, Einführung und Bewerbung von Fairtrade-Produkten
  • in der Kontaktherstellung zu Produzenten, Händlern und Außer-Haus-Kunden
  • mit Sortimentsberatung und Platzierungsempfehlungen
  • durch Information der Verbraucherinnen und Verbraucher, z.B. durch unseren Fairtrade-Produktfinder oder im Rahmen unserer Konsumentenkampagnen wie den Fairtrade-Towns und Fairtrade-Schools

Im Folgenden stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Optionen der Zusammenarbeit mit Fairtrade vor. Gemeinsam entwickeln wir das passende Modell für Ihr Unternehmen.

Fairtrade-Siegel

Fairtrade-Siegel

Das bekannte Fairtrade-Siegel steht für fair angebaute und gehandelte Produkte: Damit Ihr Produkt mit dem Fairtrade-Siegel ausgezeichnet werden kann, müssen alle darin enthaltenen Zutaten, die unter Fairtrade-Bedingungen erhältlich sind, zu 100 Prozent Fairtrade-zertifiziert sein. Dies gilt sowohl für Monoprodukte wie zum Beispiel Kaffee, Zucker oder Reis als auch für Mischprodukte wie Schokolade, Gebäck oder Eiscreme. Das Fairtrade-Siegel für Baumwolle steht für fair angebaute und gehandelte Rohbaumwolle. Der Fokus liegt dabei auf den Baumwollbauern, nicht auf der Produktion der Textilien. Möchten Sie ein Textil-Produkt aus Fairtrade-Baumwolle mit dem Siegel Fairtrade Certified Cotton anbieten, muss die Baumwolle hierfür zu 100 Prozent Fairtrade-zertifiziert sein.

Fairtrade-Programme für Zucker, Kakao und Baumwolle

Fairtrade Programm Siegel

Die Fairtrade-Programme legen den Fokus auf den Rohstoff-Einkauf Ihres Unternehmens und bieten dadurch Kakao, Zucker- und Baumwoll-Produzenten eine zusätzliche Gelegenheit, höhere Anteile ihrer Ernten unter Fairtrade-Bedingungen zu verkaufen.

Anstatt ein Endprodukt mit dem Fairtrade-Siegel anzubieten, kaufen Sie Ihre Rohware unter Fairtrade-Bedingungen ein und verarbeiten diese dann für verschiedene Sortimente weiter. Auf Ihr Engagement können Sie mit dem jeweiligen Programm-Siegel hinweisen. Die Fairtrade-Standards für die Produzentenorganisationen gelten unverändert.

Fairtrade Klima Standard

Fairtrade Carbon Credits

Der Fairtrade Klima Standard bietet Unternehmen und Organisationen die Möglichkeit, einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Ziel ist, Produzentenorganisationen und ländliche Gemeinden in der Anpassung an die Folgen des Klimawandels zu unterstützen.

Durch gezielte Klimaschutzprojekte werden CO2-Emissionen reduziert, die in Form von Zertifikaten, den Fairtrade Carbon Credits, gehandelt werden. Durch den Kauf der Fairtrade Carbon Credits, können Sie nicht vermeidbare Emissionen kompensieren. Dies kann sowohl auf Ebene der gesamten Unternehmensemissionen erfolgen, als auch für die Herstellung von klimafreundlichen Produkten. Berechnen Sie Ihren CO2 Fußabdruck, ergreifen Sie Reduktionsmaßnahmen und kompensieren Sie verbleibende Emissionen!

Fairtrade-Textil-Standard und Textil-Programm

Fairtrade-Textil-Standard und Textil-Programm

Der Textil-Standard und das -Programm sind ein umfassender Ansatz zur Stärkung von Arbeiterinnen und Arbeitern und zur Verbesserung von Löhnen und Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie. Gemeinsam mit dem Fairtrade-Standard für Baumwolle erreicht Fairtrade so jeden Schritt der Textillieferkette.

Durch den neuen Textilstandard und das Textilprogramm von Fairtrade sollen die Arbeitsbedingungen und Löhne der Arbeiterinnen und Arbeiter in der gesamten Verarbeitungskette der Textilbranche verbessert und ihre Rechte gestärkt werden.

Vergleichbar mit der Unterstützung von Fairtrade-Kleinbauernorganisationen und Beschäftigten auf Plantagen bietet Fairtrade ein Unterstützungsprogramm für die Fabriken vor Ort an. Das Programm steht auch Unternehmen zur Verfügung, die (noch) nicht Teil des Fairtrade-Systems oder einer Fairtrade-Lieferkette sind, jedoch die Arbeitsbedingungen in ihren textilen Produktionsstätten verbessern möchten.

Fairtrade-Kaffeebauer aus Peru

Fairtrade-Projekte

Fairtrade Deutschland bietet Handelspartnern die Möglichkeit verstärkt in eine nachhaltige Produktion vor Ort zu investieren. Dies geschieht beispielsweise durch die Zusammenarbeit und finanzielle Unterstützung eigener Initiativen von Produzentenorganisationen und Fairtrade-Netzwerken in Afrika, Asien und Lateinamerika/Karibik.

Mehr erfahren