Marlehn Thieme

Präsidentin der Welthungerhilfe

Marlehn Thieme ist Präsidentin der Welthungerhilfe und Befürworterin des fairen Handels.

„Fairtrade hat das wichtige Thema gerechter Handelsbeziehungen sehr früh und sehr erfolgreich in die breite Öffentlichkeit getragen. Menschen leiden unter Hunger und Armut, weil sie aus den Erlösen ihrer Produkte kein existenzsicherndes Einkommen erzielen. Für eine noch breitere Verankerung dieser Erfolge braucht es noch mehr Engagement der Politik, der Unternehmen und auch der Konsumenten. Vor allem helfen verbindliche Standards für faires und umweltbewusstes Wirtschaften. Diese beinhalten auch die gleichberechtigte Mitbestimmung und Teilhabe von Frauen. Die Herausforderung für uns alle ist, die Globalisierung in einen Wettbewerb zum Wohle aller zu verwandeln.“

Zur Person

Marlehn Thieme ist seit November 2018 Präsidentin der Welthungerhilfe. Seit 2004 ist sie Mitglied des Rates für Nachhaltige Entwicklung und leitet das Gremium seit 2012 als Vorsitzende. Die 61-jährige Juristin ist außerdem seit 2003 Mitglied des Rates der evangelischen Kirche und leitet den ZDF-Fernsehrat. Sie verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich der privaten Stiftungen.