Sophia Hoffmann

Köchin und Autorin

Sophia Hoffmann
Sophia Hoffmann, Köchin und Autorin. Foto: © Joseph Wolfgang Ohlert

„Je stärker ich mich mit den Themen soziale Gerechtigkeit, Feminismus, Umweltschutz, Klimagerechtigkeit und Lebensmittelerzeugung auseinander gesetzt habe, desto mehr wurde mir klar, wie sehr all diese Themen zusammen hängen und zusammen betrachtet werden müssen. Wo Tiere und Umwelt ausgebeutet werden, werden auch Menschen ausgebeutet. Und  wo Menschen für unseren Konsum ausgebeutet werden, sind Frauen oft am Stärksten benachteiligt. Deshalb ist jede Kaufentscheidung, die wir treffen eine politische Entscheidung. Auch wenn ich der festen Überzeugung bin, dass unsere Regierung  stärkere politische Reglementierungen veranlassen müssen, die Wirtschaft und Handel zu mehr Verantwortung zwingt, müssen wir uns als Verbraucher*innen unserer mit Privileg einhergehenden Verantwortung bewusst sein.“

Über Sophia Hoffmann

Köchin und Autorin Sophia Hoffmann nutzt ihre Social-Media-Kanäle als politische Plattform. Als Betroffene sexualisierter Gewalt spricht sie öffentlich über #metoo, kämpft für die Befreiung aus der Opferrolle, mehr öffentlichen Diskurs und erhebt ihre Stimme für die ungehörten Opfer.

Intersektionalität, Feminismus und Chancengleichheit gehören genauso zu ihren Themen wie Nachhaltigkeit, Umweltschutz und bewusster Konsum, die sie in ihrer Arbeit unterhaltsam und greifbar vermittelt. In ihrem aktuellen Buch „Zero Waste Küche“ spielt Fairtrade als Komponente von Lebensmittelwertschätzung eine elementare Rolle.

Schon in den vergangenen Jahren hat Sophia sich mit Rezept-, Text- und Videobeiträgen im Rahmen der Fairen Woche engagiert.