Anmeldung Schüler*innen akademie am 11.11.2019 in Nürnberg

Dachkampagnenlogo der Fairtrade-Schools

Herzlich willkommen zur Anmeldung für die Fairtrade-Schüler*innenakademie am 11.11.2019 in Nürnberg.

TransFair e.V., Eine Welt Netzwerk Bayern, Mission EineWelt, Nürnbergs Agenda 21 Büro und die Akademie des Caritas-Pirckheimer-Hauses freuen sich, euch zur ersten Fairtrade-Schüler*innenakademie in Bayern einzuladen. Die Akademie findet im Rahmen der Kampagne Fairtrade-Schools statt und hat das Ziel, euch zu Fairtrade-Botschafter*innen auszubilden. Euch erwarten spannende Workshops, viel Austausch mit anderen engagierten Schulen und ein Auftritt des Punk-Musicals „Global Playerz“. 

Schuldaten
Teilnehmen können:

- Interessierte Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 7 von bayerischen Schulen, die als Fairtrade-Schools ausgezeichnet sind.

- Maximal 8 Personen einer Schule, dies beinhaltet eine Schülergruppe von maximal 7 Personen plus eine erwachsene Begleitperson.

- Schüler*innen im Alter von mind. 18 Jahren können in Absprache mit der Schulleitung ohne Lehrerbegleitung teilnehmen (maximal acht Schüler*innen).

Teilnahme
Bitte wählt im Folgenden pro Teilnehmenden jeweils einen Workshop am Vormittag und einen Workshop am Nachmittag aus. Achtet darauf, dass ihr euch gut auf die einzelnen Workshops verteilt, damit ihr später möglichst viel verschiedenes Wissen wieder zurück in euer Schulteam tragt und euch dort entsprechend austauschen könnt.
Workshop 1: Tanzgespräch - faire Schritte im Alltag
Tanzen ist einer der ältesten Emotions- bzw. Kommunikationskanäle der afrikanischen Kultur. Somit gilt Tanzen auch als eine Sprache. Man tanzt miteinander, um Solidarität und Menschlichkeit auszudrücken.

Mit der Einübung afrikanischer Tanzschritte werden die TeilnehmerInnen sensibilisiert für einen fairen Umgang mit fremden Kulturen und ermutigt in Bewegung zu bleiben, für mehr Globale Gerechtigkeit in der Welt.

Referentin: Natacha Nyonse Tchowmba Bamy, BtE Referentin
Workshop 2: Stadtrundgang FÖN-Tour
Bei der FÖN-Tour ziehst Du selbstständig mit Hilfe eines Stadtplans durch die Nürnberger Innenstadt und entdeckst acht Orte des fairen, ökologischen und nachhaltigen Handels. Über dort zu lösende Fragen erhälst Du Informationen über alternative Einkaufsmöglichkeiten.

Ziel dieser Tour ist es:
- Zu zeigen, welche Läden es in Nürnberg gibt, die sich mit Ökologie, fairem und ökologischem Handel beschäftigen
- Zu zeigen, warum es eventuell besser ist, dort einzukaufen.

Du wirst überrascht sein, wie viele nachhaltige Einkaufsmöglichkeiten es gibt!

Referent*in: Der Stadtrundgang ist konzipiert von Mission EineWelt.
Workshop 3: Fairtrade und Klimaschutz
Wie hängt der faire Handel eigentlich mit dem Klima zusammen? Genau diesem Thema wollen wir uns in diesem Workshop widmen.

Die Umweltkriterien von Fairtrade, wie zum Beispiel der verantwortungsvolle Umgang mit Wasser und das Verbot vieler schädlicher Pestizide, fördern eine umweltverträgliche Produktion. Fairtrade setzt starke Anreize für die Bäuerinnen und Bauern, auf Bio-Anbau umzustellen. Außerdem unterstützt Fairtrade die Erzeuger*innen mit Projekten zur Anpassung an den Klimawandel.

Im Workshop werden wir uns angucken und gemeinsam erarbeiten, was genau hinter den Umweltkriterien von Fairtrade steckt und warum es gerade jetzt so wichtig ist, sich für das Klima einzusetzen.

Referentin: Carina Bischke, BAGS e.V.
Workshop 4: Wie organisiere ich eine Aktion zum fairen Handel und wen binde ich ein?
Wie bereite ich ein Projekt des Fairtrade-Schulteams so vor, dass ich möglichst alle Schüler*innen erreiche? Was gilt es bei der Planung von einer Aktion zu beachten? Wie kann ich die Schulfamilie darin einbinden? Auf welche außerschulischen Partner*innen kann ich zurückgreifen?

Jedes Fairtrade-Schulteam steht regelmäßig vor der Aufgabe Projekte jeder Art so vorzubereiten, dass das Projekt noch lange in den Köpfen der Menschen bleibt. Dabei kann die Vorbereitung eines Projekts oder insbesondere auch einer größeren Veranstaltung viele Stolpersteine bieten.

Damit wir nicht ins Straucheln kommen, widmen wir uns anhand verschiedener Beispiele diesen Stolpersteinen sowie den verschiedenen Schritten, die wir machen müssen bis ein Projekt vollständig umgesetzt ist. Auch die Zusammenarbeit mit möglichen außerschulischen Fairtrade-Partnern (z. B. Fairtrade-Towns oder Fairtrade-Universities) wird hierbei bedacht.

Referentinnen: Laura Buntenbroich von TransFair e.V. und Martina Kral und Stefanie Friedrich vom Melanchton-Gymnasium
Workshop 5: Argumentieren für den fairen Handel
Ihr kennt euch im fairen Handel eigentlich schon ganz gut aus. Und trotzdem kommt ihr in Diskussionen manchmal an eure Grenzen, zum Beispiel bei Fragen und Argumenten wie diesen: Meinst du, du kannst mit ein paar fair gehandelten Bananen die Welt retten? Ist der faire Handel wirklich so fair? Fair gehandelte Produkte sind viel zu teuer, das kann sich doch keiner leisten!

Im Workshop wollen wir lernen, unser Fachwissen verständlich und überzeugend rüber zu bringen. Außerdem üben wir, souverän mit Einwänden umzugehen und so auch in schwierigen Debatten zu bestehen.

Referentin: Mona Offenberg, Kommunikationstrainerin
Workshop 6: Konsumkrimi zum Thema Handy
Was geschah mit Nora Grün?

In diesem Workshop sucht ihr mit Hilfe von Tablets nach den Ursachen für das Verschwinden von Nora Grün, einer Unternehmerin, die ein faires und nachhaltiges Smartphone auf den Markt bringen will.

Beim Lösen verschiedener Aufgaben, beim Knacken von Rätseln und Codes stoßt ihr auf die meist menschenunwürdigen Abbau- und Produktionsbedingungen sowie umweltzerstörende Praktiken in der Handy-Produktion in Ländern wie Argentinien, DR Kongo, Indonesien, China, Peru. Aber auch auf Initiativen, ArbeiterInnen, Genossenschaften u.a., die sich für faire und umweltschonende Bedingungen einsetzen.

Referentin: Gisela Voltz, Mission EineWelt
Workshop Lehreraustausch
Fairtrade-Schulen wagen den Blick über den Pausenhof hinaus in die Welt. Sie integrieren „Eine Welt-Themen“ in den Unterricht und stellen viele Fragen: Welche Stationen macht ein T-Shirt auf seiner Weltreise? Woraus besteht mein Handy? Wer arbeitet unter welchen Bedingungen für unsere leckere Schokolade? Wie schaut die Lieferkette von öko-fairer Schokomilch aus? Wie wird Palmöl hergestellt? Fairtrade-Schools geben Antworten auf diese Fragen und machen sich vor Ort stark für den Fairen Handel.

In Bayern tragen bereits deutlich über 200 Schulen den Titel „Fairtrade-School“. Welche nachahmenswerten Aktivitäten gibt es? Wie kann das Fairtrade-Engagement an der Schule noch ausgebaut werden? Wo erhalten Fairtrade-Schulen in Bayern Unterstützung?

Moderierte Diskussionsrunde mit Lehrkräften von Fairtrade-Schools. Ca. 60 Minuten.

Referent: Dr. Alexander Fonari, Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.
Anmeldung zu den Workshops
Anmeldung überprüfen
Einwilligung
Eingabe überprüfen