Vergangene Aktionen

Rückblick auf gelungene Aktionen vergangener Jahre

TransFair-Team wirft Fairtrade-Würfeln vor dem Kölner Dom in die Luft

Informieren Sie sich in unserem Rückblick über vergangene Kampagnen sowie deren Anklang und bekommen Sie Anregungen von gelungenen Aktionen.

Hände halten Ringe aus Fairtrade-Gold

Traut Euch!

Traut-Euch war ein Gewinnspiel für Paare, die Ihre Liebe mit Ringen aus Fairtrade-Gold besiegeln.

Weitere Informationen zum Special "Traut Euch!"

Am Valentinstag startete die Kampagne „Traut Euch!“.17 wunderbare Liebespaare, die sich für Ringe aus Fairtrade-Gold entschieden haben um ihre Liebe zu besiegeln, haben am Traut Euch!-Gewinnspiel teilgenommen. Zu gewinnen gab es die Rückerstattung des Kaufpreises der Eheringe bis zu einem Wert von 1.000 Euro sowie den Titel „Fairtrade-Paar 2016“.

Gewinner: Zu den Gewinnerpaaren des Public-Votings.
Mehr Informationen finden Sie im Special „Traut Euch!"

Logo World Fairtrade Challenge 2016

World Fairtrade Challenge 2016

Menschen aus über 50 Ländern rund um den Globus machten bei der World Fairtrade Challenge mit und organisierten Kaffeepausen für mehr fairen Handel.

Weitere Informationen zur World Fairtrade Challenge 2016

Insgesamt wurden im Aktionszeitraum vom 13. bis 15. Mai über 5,6 Millionen Tassen Fairtrade-Kaffee ausgeschenkt. Die Aktion machte auf die schwierigen Bedingungen aufmerksam, von denen Kaffeebäuerinnen und Bauern durch den Klimawandel immer stärker betroffen sind.

Mehr Informationen zur World Fairtrade Challenge

Flower to the People - Motto der Rosenaktion 2016

Rosenaktion 2016

Am Weltfrauentag und Muttertag haben sich zahlreiche Menschen mit Verteilen von Fairtrade-Rosen an der Rosenaktion mit dem Motto "Flower To The People" beteiligt und so Aufmerksamkeit für die Blumenproduzentinnen im Süden geschaffen.

Weitere Informationen zur Rosenaktion 2016

Bundesweit setzten sich Aktionsgruppen an diesem Tag für mehr Gerechtigkeit ein. Das Symbol für Gleichberechtigung und Frauenrechte sind Fairtrade-Rosen.

Das Motto folgte dem Aufruf Power to the People, der in den 60er und 70er Jahren nicht weniger als die gesamte Gesellschaft reformieren sollte. John Lennon fordert im gleichnamigen Song: “A million workers working for nothing. You better give them what they really own“ – Eine Million Arbeiterinnen und Arbeiter, die für einen Hungerlohn schuften – gebt Ihnen, was Ihnen zusteht!

Zahlreiche Aktionen von Personen aus der Zivilbevölkerung schufen Aufmerksamkeit für die Blumenproduzentinnen in den Ursprungsländern und zeigten somit die Solidarität mit Frauen.

Logo zur Kampagne Coffee Fairday 2015: 100% Fairtrade Kaffee - Kleine Bohne Große Wirkung

Coffee Fairday 2015

Zum Coffee Fairday am 25. September forderte Fairtrade gerechte Arbeits- und Lebensbedingungen im Kaffeeanbau und wurde dabei von Städten, Schulen, Weltläden und vielen mehr unterstützt.

Weitere Informationen zum Coffee Fairday 2015

Zum Coffee Fairday am 25. September forderte Fairtrade gerechte Arbeits- und Lebensbedingungen im Kaffeeanbau. Damit Kaffeebauern eine faire Zukunftschance haben, brauchen wir Sie! Machen Sie mit und zeigen Sie mit Ihrem fair gehandeltem Kaffee Ihr Engagement - jede Bohne zählt!

"100 % Fairtrade Kaffee - Kleine Bohne, Große Wirkung". So lautete das Motto des Fairtrade Aktionstags. Am 25. September haben wir durch viele Aktionen gemeinsam mit Städten, Schulen, Weltläden, gastronomischen Betrieben, dem Handel, der Politik und Privatpersonen mehr Fairness für Kaffeebauern erreicht.

Das Motto war ein Versprechen, denn in jedem Kaffee mit Fairtrade-Siegel steckt auch 100% Fairtrade-zertifizierter Kaffee von Kleinbauernkooperativen aus Afrika, Asien und Lateinamerika.

Während der Kampagne zum Coffee Fairday wurden bei Aktionen insgesamt 4.621.820 Tassen Fairtrade-Kaffee ausgeschenkt.

Logo der Kampagne Fairtrade-Frühstück 2015

Fairtrade Frühstück 2015

Zwei Wochen lang rief TransFair alle Unterstützerinnen und Unterstützer dazu auf, Frühstücke mit Produkten aus fairem Handel zu veranstalten.

Weitere Informationen zum Fairtrade Frühstück 2015

An der Frühstücksaktion 2015 haben sich insgesamt 32452 Menschen beteiligt.

Lesen Sie auf unserer Website zur Frühstücksaktion mehr über die Kampagne, finden Sie in unserem Spiel heraus, welcher Frühstückstyp Sie sind und erfahren Sie Details über Kakao aus der Elfenbeinküste und der Kakaobäuerin Emma Georgette aus dem Dorf Woroyiri.

Logo der Rosenaktion 2015

Fairtrade-Rosenaktion 2015

Im Rahmen der Rosenaktion machte Fairtrade auf Missstände in der Blumenproduktion aufmerksam. Mit dem Kauf fair gehandelter Blumen kann jeder zu verbesserten Arbeits- und Lebensbedingungen beitragen.

Weitere Informationen zur Rosenaktion 2015

Gut 80 Prozent unserer Schnittblumen werden importiert, denn die heimische Blumenproduktion kann die Nachfrage nicht decken. Sie werden in Ländern wie Kenia, Äthiopien, Tansania, Ecuador oder Kolumbien angebaut – leider oft zu menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen. Geringe Löhne, keine Schutzkleidung gegen Pestizide, keine festen Arbeitsverträge, fehlende soziale oder gesundheitliche Absicherung stehen häufig auf der Tagesordnung.

Fairtrade schützt die Rechte von Beschäftigten auf Blumenfarmen und stärkt sie langfristig. Mit der Fairtrade-Prämie für Gemeinschaftsproprojekte, Mitbestimmung, sicheren Arbeitsverträgen und Transparenz unterstützt Fairtrade Blumenpflückerinnen ihre Rechte auf ein selbstbestimmtes Leben und auf sichere Arbeitsbedingungen einzufordern.

Logo der Kampagne Banana-Fairday 2014

Banana Fairday 2014

Machen Sie mit uns aus dem krummen Ding eine gerechte Sache – das war das Motto des Banana Fairday am 26. September 2014! Erfahren Sie alles rund um den Aktionstag.

Weitere Informationen zum Banana-Fairday 2014

Es ist 5 vor 12 – unter diesem Leitsatz stand der Banana Fairday 2014. TransFair richtete sich an Akteure aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft und rief dazu auf, mit vielfältigen Aktionen ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass sich im Bananen-Sektor etwas ändern muss. Denn die Bananenproduzentinnen und -produzenten benötigen dringend unsere Unterstützung.

In den benachteiligten Regionen des Südens produziert, gehen knapp 90 Prozent der Bananen-Gesamtexporte in die Industrieländer. Im Handel mit der gelben Frucht konzentriert sich die Macht entlang der Wertschöpfungskette auf wenige multinationale Unternehmen. Dadurch erhalten die Erzeuger niedrige Preise und müssen unter unter schlechten sozialen sowie bedenklichen ökologischen Bedingungen produzieren.

Website zum Banana Fairday 2014

Logo der Kampagne Fairtrade Frühstück 2014

Fairtrade Frühstück 2014

Fair in den Tag - sechs Wochen lang – vom 25.04. bis 01.06. – rief TransFair alle Unterstützerinnen und Unterstützer dazu auf, Frühstücke mit Produkten aus fairem Handel zu veranstalten.

Weitere Informationen zum Fairtrade Frühstück 2014

Als ein besonderes Highlight beim Fairtrade Frühstück 2014 galten kreative und witzige Frühstücke in der Öffentlichkeit. Die Kampagne fand nicht nur in Deutschland statt - rund um den Globus wurde fair gefrühstückt.

Gemeinsam weltweit ein Zeichen für mehr Gerechtigkeit setzen. Durch ein Frühstück mit Fairtrade-Produkten unterstützen Sie Produzentinnen und Produzenten in Afrika, Asien und Lateinamerika. Das Fairtrade-Siegel steht für faire und stabile Bezahlung durch einen Mindestpreis, die Fairtrade-Prämie für Gemeinschaftsprojekte, soziale Arbeitsbedingungen und eine umweltschonende Anbauweise.

Eine Blumenproduzentin und eine junge Frau halten einen großen Strauß weißer Rosen

Fairtrade-Rosenaktion 2014

"Doppelt Freude verschenken!" So lautete das Motto der Fairtrade-Rosenaktion 2014. Zum Weltfrauentag und Muttertag wurde vielerorts ein Zeichen für Frauenrechte gesetzt und fair gehandelte Rosen verteilt.

Weitere Informationen zu Fairtrade-Rosenaktion 2014

In Ländern wie Kenia, Äthiopien und Ecuador unterstützt Fairtrade Blumenpflückerinnen darin, ihre Rechte auf ein selbstbestimmtes Leben, finanzielle Unabhängigkeit und auf sichere Arbeitsbedingungen an ihrem Arbeitsplatz einzufordern. Am Muttertag verschenken Sie also doppelt Freude – Ihren Liebsten hier im Norden und auch den Blumenpflückerinnen in den Anbauländern. Fairtrade-Rosen sind unser Symbol für mehr Gerechtigkeit.

Zur Rosenaktion 2014 haben zahlreiche Menschen aus der Zivilbevölkerung ein Zeichen gesetzt und Fairtrade-Rosen verteilt.

Keyvisual zur Aktion Kaffeetag 2013

 Fairtrade-Kaffee-Tag 2013

"Fairtrade-Kaffee trinken und dabei die Welt verändern!" - unter dem Motto fand am 27. September 2013 der Fairtrade-Kaffeetag statt. Über 150.000 Weltveränderer schlossen sich unserer Aktion an!

Weitere Informationen zum Fairtrade-Kaffee-Tag 2010

"Fairtrade-Kaffee trinken und dabei die Welt verändern!". Über 150.000 Weltveränderer schlossen sich unserer Aktion an! Vielen Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer!

Am 27.09.2013 haben wir, gemeinsam mit Ihnen und durch viele bunte Kaffee-Aktionen bundesweit die Aufmerksamkeit auf fairen Kaffeekonsum gelenkt und gezeigt, dass Fairtrade die Welt verändert! Für jeden Unterstützer des Fairtrade-Kaffee-Tags erhält die Kooperative Sonomoro in Peru, deren Ernte durch einen aggressiven Blattpilz bedroht ist, einen neuen Kaffeebaum.

Aktionsplakat zum Fairtrade-Frühstück 2013

Fairtrade Frühstück 2013

Viele starteten auch dieses Jahr mit Fairtrade genussvoll in den Tag und unterstützten gleichzeitig Produzentinnen und Produzenten in Afrika, Asien und Lateinamerika. Hier gibt es einige Impressionen vom Fairtrade Frühstück 2013!

Weitere Informationen zum Fairtrade-Frühstück 2013

Vom 22. April bis 5. Mai galt es, ein Zeichen für bessere Handelsbedingungen zu setzen. Ob privat zuhause, öffentlich in Kantinen, Mensen und Rathäusern – die Resonanz auf die Mitmach-Aktion war groß:

Bei den gut 400 angemeldeten Fairtrade Frühstücken nahmen bundesweit rund 55.000 Menschen teil.

Mit der Aktion machte TranFair darauf aufmerksam, dass unser aller Frühstückstisch mit Waren aus dem globalen Süden gedeckt ist. Durch Fairtrade erhalten die Produzentenorganisationen einen stabilen Preis für ihre Produkte und eine zusätzliche Prämie für Gemeinschaftsprojekte.

Keyvisual Aktion Schoko-Tag 2012

Fairtrade Schoko-Tag 2012

Ob Zartbitter, Traube-Nuss oder Vollmilch, in einem waren sich Schoko-Fans einig: Hauptsache Fairtrade! Über 100.000 Schoko-Fans unterstützten den Schoko-Tag.

Weitere Informationen zum Fairtrade-Schoko-Tag 2012

Zum Schoko-Tag entwarf der Patissier des Jahres 2009 Matthias Ludwigs seine erste Torten-Kreation mit Fairtrade-Zutaten. Zum Tortenanschnitt in der Kölner Innenstadt bekam der Schirmherr des Schoko-Tags tatkräftige Hilfe von Kakaoproduzentin Felicia Evangelista del Rosario und Klee-Sängerin Suzie Kerstgens.

Nicht nur die Kölner Innenstadt stand im Zeichen des fairen Kakaos. Insgesamt fanden bundesweit über 500 Events für fair gehandelte Schokolade statt. Für die Besucher des Schokoladenmuseums am Rheinufer gab es im Museumsshop faire Köln-Schokolade „Fair – e jot Jeföhl“. In Saarbrücken fanden an sechs Schulen Workshops rund um Schokolade statt und faire Verkostungsmeilen in den Bahnhöfen der Wuppertaler Schwebebahn versüßten den Pendlern den Weg zur Arbeit. In den Kölner Starbucks-Filialen, den Filialen der Bäckerei Terbuyken und der Biener Landbäckerei Wintering erhielten die Kunden zu jedem Fairtrade-Kaffee ein faires Schokolädchen obendrauf.

Keyvisual der Aktion Fairtrade-Frühstück 2012

Fairtrade Frühstück 2012

54.123 Akteure haben bundesweit mitgemacht: Zuhause, in Cafés, Mensen, Kantinen oder auf Marktplätzen und Schulhöfen wurde fair gefrühstückt.

Weitere Informationen zum Fairtrade-Frühstück 2012

Sie allen haben gezeigt: Produkte aus dem globalen Süden gehören wie selbstverständlich zu unserem täglichen Frühstück - ebenso selbstverständlich wie wir uns uns täglich bei Kaffee, Tee, Zucker oder Kakao für Fairtrade entscheiden, damit die Menschen in den Entwicklungsländern für ihre Arbeit gerecht entlohnt werden.

Annet Louisan für die Fairtrade Botschafter Kampagne

 Fairtrade Botschafter-Kampagne

Warum badet Annett Louisan mit Schokoladenriegeln auf dem Potsdamer Platz? Weshalb ist bei Jürgen Klopp „alles Banane“? Antworten auf diese Fragen geben die Motive der Fairtrade-Botschafter-Kampagne.

Weitere Informationen zur Fairtrade Botschafter-Kampagne

Fotograf Jim Rakete hat für die Botschafter-ampagne Prominente in Szene gesetzt: „Ich bin Feuer und Flamme für die Fairtrade-Idee, weil unser Konsumverhalten in der Konsequenz vieles bewegen kann. Es kann den Marktplatz Europa für Afrika zu fairen Bedingungen öffnen. Ebenso kann es helfen, ausbeuterische Kinderarbeit einzudämmen. Die Prominenten, die das in der Kampagne vertreten, denken genauso“, so der Fotograf.

Die Kampagne ist dabei mehr als ein Zeichen für Gerechtigkeit: „Wir wollen vor allem zeigen, dass jeder von uns die Chance hat, durch seinen Konsum etwas zu bewegen“, sagte Dieter Overath, Geschäftsführer von TransFair.

Lesen Sie mehr über unsere prominenten Unterstützer.

Kaffee.Pause.Fair! 2011

Kaffee.Pause.Fair! 2011

Am 30. September 2011 setzte TransFair e.V. ein Zeichen für den Fairen Handel beim Kaffeekonsum - mit Erfolg!

Weitere Informationen zur Kaffee.Pause.Fair! 2011

501.788 Tassen für den Fairen Handel!

In der belebtesten Geschäftsmeile Deutschlands, der Kölner Schildergasse, erhielt die Kaffeepause von TransFair prominente Unterstützung: Fairtrade-Botschafterin Annett Lousian und Kaffee-Produzent Josephat Sylvand aus Tansania schenkten gemeinsam Fairtrade-Kaffee aus.

„Die Kaffee.Pause.Fair macht auf eine tolle Art darauf aufmerksam, wie einfach es ist, zu gerechteren Handelsbedingungen beizutragen“, sagte die Musikerin und Fairtrade-Botschafterin Annett Louisan bei der zentralen Veranstaltung zur Kaffee.Pause.Fair in Köln am 30.09.2011. „Wer Fairtrade-Kaffee trinkt, hat Genuss und zeigt Verantwortung. Ich hoffe, dass viele über den Aktionstag hinaus bei Fairtrade-Kaffee bleiben!“ Auch Dieter Overath rief zum Bewusstseinswandel auf: „Fairtrade fördert die Entwicklung in den Herkunftsländern. Einerseits durch gerechte Marktzugangschancen, faire Preise und Prämien, andererseits durch Weiterbildungsmaßnahmen, damit die Produzenten den Wert ihrer Rohstoffe kennen und sich am Markt behaupten können. Deshalb gilt für uns das Motto „Jede Tasse zählt“ nicht nur heute.“

Safttag 2010

Fairtrade-Safttag 2010

Am 24. September 2010 fand der Fairtrade-Safttag statt! 24 Stunden lang überzeugte TransFair gemeinsam mit vielen Unterstützern Konsumentinnen und Konsumenten  in Deutschland von den fairen Fruchtsaft-Alternativen.

Weitere Informationen zum Fairtrade-Safttag 2010

TransFair hatte am 24. September bundesweit zu einem Aktionstag für Fairtrade-Fruchtsäfte aufgerufen.

Mit über 100 Veranstaltungen wie Frühstücken, Probieraktionen im Supermarkt, Cocktailparties, Stadtwetten oder Infoständen auf Marktplätzen machten Unterstützer darauf aufmerksam, dass der Kauf von fair gehandelten Fruchtsäften die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Tausende Kleinbauern- und Pflückerfamilien in Lateinamerika, Afrika und Asien verbessert.

Kaffee.Pause.Fair 2009

Kaffee.Pause.Fair 2009

Die Aktion Kaffee.Pause.Fair. lenkte am Tag des Kaffees 2009 die Aufmerksamkeit auf die Kaffeebauern in Asien, Afrika und Lateinamerika.

Kaffee.Pause.Fair 2009

Am 25. September hat TransFair gemeinsam mit vielen Veranstaltern einen neuen Weltrekord aufgestellt: In nur einer Stunde wurden 120.566 Tassen fair gehandelter Kaffee in ganz Deutschland getrunken.

Über 1.000 Betriebskantinen, Bäckereien, Bio-Supermärkte, Stadtverwaltungen, Weltläden und private Fairtrade-Fans boten von 10 bis 11 Uhr eine faire Kaffeepause, um so ein Zeichen für die Solidarität mit den Kaffeebauern zu setzen. Die Tchibo- und Starbucks-Filialen schenkten allen Gästen in dieser Stunde einen Fairtrade-Kaffee gratis aus. Außerdem beteiligen sich fraktionsübergreifend zahlreiche Politiker sowie Botschaften der Kaffee produzierenden Länder.

Die Aktion Kaffee.Pause.Fair. lenkte am Tag des Kaffees die Aufmerksamkeit auf die Kaffeebauern in Asien, Afrika und Lateinamerika. "Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise brauchen wir die Unterstützung der Verbraucherinnen und Verbraucher in Europa", sagte Santiago Paz Lopez, Kaffeebauer aus Peru, der auch selbst bei der zentralen Abschlussveranstaltung vor dem Kölner Dom mit anwesend war. Fairer Handel ermöglicht den Kleinbauernorganisationen in Entwicklungsländern eine menschenwürdige Existenz und verringert Armut.

Zwei junge Frauen mit Fairtrade-Rosen bei er Rosenaktion 2009

Rosenaktion 2009

Tausende Frauen freuten sich über eine Fairtrade-Rose anlässlich des Weltfrauentags 2009. Die Rosen wurden in vielen deutschen Städten verteilt.

Weitere Informationen zur Rosenaktion 2009

Zum Weltfrauentag am 8. März 2009 fanden in ganz Deutschland Fairtrade-Veranstaltungen statt. In 20 Städten - wie Hannover, Bonn oder Leipzig - wurden an diesem Tag Fairtrade-Rosen an prominente Frauen überreicht. Gleichzeitig verteilten Fairtrade-Mitarbeiter Rosen an Passanten.

Niedrige Löhne, mangelnder Arbeits- und Gesundheitsschutz, Geschlechterdiskriminierung sind Probleme, mit denen die meisten Frauen in der Blumenindustrie zu kämpfen haben. Daher freut sich Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul besonders über fair gehandelte Rosen: "Rosen sind nach wie vor ein wunderschönes Symbol für den internationalen Frauentag. Ich meine, dass auch die Arbeitsbedingungen auf den Blumenfarmen in Afrika und Lateinamerika stimmen müssen. Nicht zuletzt arbeiten dort vor allem Frauen“, so die Ministerin, der im Vorfeld des Internationalen Frauentages ein Rosenstrauß aus Fairem Handel überreicht wurde.

Bananafairday-Bus 2008

Banana-Day 2008

Der Banana Day war eine bundesweite Aktionen mit dem Ziel einen Rekord aufzustellen: "Eine Million Fairtrade-Bananen" wurden unters Volk gebracht.

Weitere Informationen zum Banana-Day 2008

Mit einem umgebauten Oldtimer-Schulbus startete TransFair am 18. September 2008 den Banana Day. Bundesweit waren Verbraucherinnen und Verbraucher aufgerufen, fair gehandelte Bananen zu verspeisen und zum Erfolg des Rekords beizutragen.TransFair erhielt dabei Unterstützung von 1.000 Schülern, den Kölner Haien, Stephan Brings, Didi Jünemann, Bananensprayer Thomas Baumgärtel, der Bananenproduzentin Natividad Isabel Nagua aus Ecuador und vielen anderen.
Mit dem Bananamobil durch Köln...

Der Banana Day wurde bundesweit mit Aktionen in Schulen, Kirchengemeinden, Kantinen und Supermärkten begangen - alle mit dem gemeinsamen Ziel, den Rekord  aufzustellen "eine Million Fairtrade-Bananen" zu verteilen, zu verkaufen und zu essen!

Bauernkooperativen und Plantagen erhalten eine Fairtrade-Prämie von 1 US-Dollar pro Bananenkiste. Mit den Prämien werden vielfältige Projekte angestoßen wie fachkundige Beratung für die Bioumstellung, Fortbildungskurse, Programme für Frauen und Jugendliche oder die Gründung einer Kreditgenossenschaft.

Aktuelle Aktionen

Über das ganze Jahr verteilt veranstaltet TransFair verschiedenen Kampagnen zum fairen Handel. Finden Sie unsere aktuellen Kampagnen und bekommen Sie Anregungen von erfolgreich durchgeführten Aktionen.

Mehr erfahren

Kampagnen

Für mehr fairen Handel in Ihrer Stadt, Ihrer Schule oder an der Hochschule bietet TransFair die Kampagnen Fairtrade-Towns, Fairtrade-Schools und Fairtrade-Universities an. Informieren Sie sich über die Teilnahme.

Mehr erfahren